Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark und Steirische Lebensrettungsmedaille am weiß-grünen Band überreicht

Landeshauptmann Christopher Drexler zeichnete in der Aula der Alten Universität in Graz verdiente steirische Persönlichkeiten aus.

Graz (7. November 2022).- In der Aula der Alten Universität überreichte Landeshauptmann Christopher Drexler gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang heute (07.11.2022) Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark und die Steirische Lebensrettungsmedaille am weiß-grünen Band. Landeshauptmann Christopher Drexler: „Ich habe die schöne Aufgabe, Persönlichkeiten, die in den unterschiedlichsten Bereichen herausragende Verdienste für das Land Steiermark erbracht haben, offiziell Dank zu sagen und sie auszuzeichnen. Die Geehrten haben in ihrem unmittelbaren und persönlichen Wirkungsbereich, in ihrem schöpferischen und beruflichen Umfeld außerordentliche Leistungen, die weit über das erwartbare Maß hinausgehen, erbracht. Mit außergewöhnlicher Initiative, beständigem Einsatz und Courage haben sie alle am Gelingen des Wandels und der Entwicklungen in unserem Land mitgewirkt. Mit Blick auf die Lebensläufe der Geehrten sieht man, dass sie die Steiermark nicht nur durch ihre beruflichen und gemeinnützigen Leistungen mitgestaltet haben, sondern vor allem auch dadurch, dass sie ihren Idealen mit Energie und Leidenschaft gefolgt sind. Ich gratuliere allen Ausgezeichneten ganz herzlich!“

Mit dem Großen Ehrenzeichen wurde unter anderem Herbert Beiglböck, der ehemalige Direktor der Caritas Steiermark ausgezeichnet. In seiner Laudatio betonte Landeshauptmann Christopher Drexler: „Herbert Beiglböck führte von 2016 bis 2022 die Geschicke der Caritas der Diözese Graz-Seckau. Er ist ein Mensch mit großem sozialem Verantwortungsbewusstsein, dem die Bekämpfung von Armut, Not und Elend persönlich ein Anliegen ist. Er war mit seinem großen Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie zahlreichen ehrenamtlich Engagierten für die Menschen da, die ihre Hilfe brauchten.“ Barbara Kaiser, langjährige Leiterin des Museumsstandortes Schloss Eggenberg wurde für ihren großartigen Einsatz und ihre Verdienste rund um das bedeutendste Barockschloss der Steiermark ausgezeichnet. „Eine herkulische Aufgabe war die Gesamtrestaurierung von Schloss Eggenberg und seiner kostbaren Interieurs. Unter Barbara Kaisers Leitung wurde das Schloss zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Einen weiteren Höhepunkt stellte die Aufnahme von Eggenberg in die Gesellschaft der königlichen Residenzen Europas dar“, so LH Christopher Drexler.

Weiters wurde der Grazer Juwelier Hans Schullin und Ärztekammerpräsident a.D. Herwig Lindner mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet. „Was als reparierender Handwerksbetrieb begonnen hatte, wurde bald zur innovativen Schmiede von Schmucktrends. Heute steht der Name Schullin für ein engagiertes Team international renommierter Schmuckdesigner. Mit der Etablierung von Weltmarken hat man auch den überregionalen Markt erobert. Herwig Lindner stand für zwei Funktionsperioden als Präsident an der Spitze der Ärztekammer für Steiermark. Er hat sich viele Jahre lang als Kurienobmann der angestellten Ärzte, als Kammerrat der Ärztekammer und als 1. Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer um das steirische Gesundheitswesen hoch verdient gemacht“, so Landeshauptmann Christopher Drexler.

Die Steirische Lebensrettungsmedaille am weiß-grünen Band wurde Michael März verliehen, der im Mai des heurigen Jahres ein dreijähriges Kind und dessen Mutter, die in Graz in die Mur gestürzt waren, aus dem Fluss rettete. „Zum Glück lief zufällig Michael März in diesem Moment an der Unglücksstelle vorbei, sah, dass zwei Personen im Wasser trieben und sprang in die Mur, um die beiden zu retten. Durch den couragierten Einsatz von Michael März, der, ohne Rücksicht auf sich selbst zu nehmen, schnell gehandelt und richtig reagiert hatte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Als Landeshauptmann bedanke ich mich für diesen beherzten und mutigen Einsatz.“

Seitens der Geehrten sprach Herbert Beiglböck die Dankesworte. Als Ehrengäste erwiesen unter anderem LH a.D. Franz Voves, Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Landtagspräsident a.D. Franz Majcen, LAbg. Lambert Schönleitner, Landespolizeidirektor Gerald Ortner und LAD-Stv. Wolfgang Wlattnig den Ausgezeichneten ihre Reverenz.

Alle Ausgezeichneten im Überblick:

Großes Ehrenzeichen des Landes Steiermark

  • Herbert Beiglböck, ehemaliger Direktor der Caritas Steiermark
  • Ulrike Haberl-Schwarz, frühere Präsidentin des Landesgerichts Leoben und Vizepräsidentin von Eurojust, Vorsitzende des Auswahlausschusses zur Errichtung einer Europäischen Staatsanwalt­schaft
  • Peter Hansak, seit 2003 Landesrettungskommandant beim Roten Kreuz Steiermark
  • Barbara Kaiser, vormalige Leiterin des Museumsstandorts Schloss Eggenberg und Direktorin des Landesmuseums Joanneum
  • Manfred Komericky, stellvertretender Landespolizeidirektor a.D., Bürgermeister von Kalsdorf bei Graz
  • Herwig Lindner, ehemaliger Ärztekammerpräsident
  • Maria Theresia Mang, Museumskustodin in Bad Gleichenberg
  • Michael Miggitsch, früherer Landesleiter der Bergrettung Steiermark
  • Michael Plecko, Unfallchirurg und vormaliger ärztlicher Direktor des UKH Graz
  • Walter Plöbst, ehemaliger Leiter der Staatsanwaltschaft Leoben
  • Günter Sauer, Offizier und Rechtsberater im Militärkommando Steiermark
  • Hans Schullin, Grazer Unternehmer und Schmuckdesigner
  • Kurt Völkl, Mathematiker und Informatiker aus Eisenerz, ehemaliger Generaldirektor der Versicherungsanstalt für Eisenbahn und Bergbau
  • Wilfried Weitzer, Unternehmer, Aufsichtsratsvorsitzender von Weitzer Parkett

Lebensrettungsmedaille am weiß-grünen Band:

  • Michael März
©Land Steiermark/Robert Frankl
©Land Steiermark/Robert Frankl
©Land Steiermark/Robert Frankl
©Land Steiermark/Robert Frankl

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at