FC Red Bull Salzburg im Europa League Play-off gegen die AS Roma


Am 16. bzw. 23. Februar 2023 im Duell mit den Italienern | Ankickzeiten noch offen

Der FC Red Bull Salzburg trifft im Play-off der K.-o.-Runde der UEFA Europa League auf den italienischen Top-Klub AS Roma. Das hat die heute im UEFA-Hauptquartier in Nyon durchgeführte Auslosung ergeben.

Der Klub aus der italienischen Hauptstadt ist aktuell Tabellensechster der Serie A und hat im vergangenen Jahr, als erster Klub, die UEFA Europa Conference League gewonnen. Roma wird von Jose Mourinho, einem der bekanntesten und erfolgreichsten Trainer weltweit, trainiert.

Spieltermine
Das Hinspiel in der Red Bull Arena findet am 16. Februar 2023 statt. Das Rückspiel in der ewigen Stadt geht dann am 23. Februar 2023 über die Bühne. Die Ankickzeiten werden von der UEFA noch festgelegt.
Ticketinfos zu dieser Begegnung folgen in den nächsten Tagen.

Statements
Christoph Freund: „Mit diesem Los haben wir wieder einen großen Klub aus Italien, wieder einen italienischen Spitzenklub bekommen. Wir haben vor Kurzem gegen einen Klub aus dem Norden (Anm.: AC Milan) gespielt, jetzt geht es weiter nach Süden. Roma hat einen Marktwert von rund 400 Millionen Euro und einen Star-Trainer. Sie haben letztes Jahr die Conference League gewonnen und verfügen damit auch über viel internationale Erfahrung. Es kommt eine schöne, große und auch attraktive Aufgabe auf uns zu.“

Matthias Jaissle: „Das ist ein richtiger Kracher, auf den wir uns extrem freuen. Die Roma hat im Sommer die Conference League gewonnen und mischt in einer der besten Ligen der Welt oben mit. Das ist eine absolut top besetzte Mannschaft. Dazu haben sie mit Jose Mourinho einen der besten und erfolgreichsten Trainer der Welt auf ihrer Bank. Wir gehen sicher nicht als Favorit in die Spiele – aber wir werden wieder versuchen, mutig aufzutreten und unser Spiel auf den Platz zu bringen.“

Andreas Ulmer: „Ich finde, dass Roma ein absolut attraktiver Gegner und sportlich eine große Herausforderung ist. Bei diesem K.-o.-Duell spielen wir ja das erste Match zu Hause, was nicht unbedingt ein Vorteil ist, anders wäre es wohl schöner gewesen. Aber es waren schon zuletzt in Mailand sehr viele Salzburg-Fans mit dabei, vielleicht kriegen wir das auch in Rom hin. Auf jeden Fall wollen wir wieder unsere Art und Weise von Fußball auf den Platz bringen.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at