ÖSV: Bänderriss im Sprunggelenk – vier Wochen Pause für Pia Zerkhold

Snowboardcrosserin Pia Zerkhold hat am Montag beim Training auf dem Pitztaler Gletscher eine Knöchelverletzung erlitten! Bei einer in der Privatklinik Hochrum durchgeführten Untersuchung wurde ein Außenbandriss im rechten Sprunggelenk diagnostiziert, der eine rund vierwöchige Pause für die 24-jährige Niederösterreicherin nach sich ziehen wird. Ein operativer Eingriff ist hingegen nicht notwendig.

„Ich habe in der bisherigen Vorbereitung super trainiert und mich auch sehr gut gefühlt, daher schmerzt diese Verletzung so knapp vor dem Saisonstart umso mehr. Es besteht aber die berechtigte Hoffnung, rechtzeitig bis zum ersten Weltcuprennen wieder fit zu werden, und dafür werde ich auch alles unternehmen“, betonte Zerkhold, die in der vergangenen Saison Platz sechs im SBX-Weltcup belegt hatte.

Der Weltcupauftakt der Snowboardcrosser:innen ist am 3. Dezember in Les Deux Alpes (FRA) geplant. Am 8. und 9. Dezember stehen dann beim Heimweltcup im Montafon gleich zwei Rennen auf dem Programm.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at