Verdacht des schweren Raubes – Hinweise erbeten//„Geisterfahrer“ angehalten. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Liebenau. – Zwei unbekannter Täter, vermutlich Jugendliche, stehen im Verdacht Samstagnachmittag, 5. November 2022, drei Buben im Alter von 12 bis 13 Jahren zur Herausgabe von Wertgegenständen durch Gewalt und Drohung mit einem Messer, aufgefordert zu haben. Die Ermittlungen laufen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 16:00 Uhr. Die drei Buben aus Graz wurden im Einkaufszentrum Murpark von den Unbekannten angesprochen und aufgefordert, mit in den Außenbereich zu kommen. Dort, im Bereich des Notausganges der H&M-Filiale, forderten die Täter die Kinder auf, ihre Taschen zu leeren. Als ein Opfer der Aufforderung nicht sofort nachkam, drohte einer der Unbekannten vorerst mit körperlicher Gewalt und habe auch drohend ein Messer in der Hand gehalten. In weiterer Folge schlug einer der Täter einem 13-Jährigen mit der Faust in das Gesicht, wodurch der Bub leicht verletzt wurde. Die Opfer übergaben den unbekannten Tätern schließlich diverse Gegenstände, Bankomatkarte und Kleingeld. Schadenshöhe derzeit unbekannt.

Die Fahndung und Ermittlungen nach den unbekannten Tätern, die möglicherweise für weitere derartige Taten in Frage kommen, laufen.

Personenbeschreibungen

  • Jugendlich, südländisches Aussehen, 150 bis 160 cm groß, dunkle Haare, sehr dünn, zum Tatzeitpunkt mit dunkelblauen Jeans bekleidet.
  • Jugendlich, 155-165 cm groß, Zahnspange, sehr korpulente Statur, dunkel gekleidet, vermutlich Österreicher, wurde mit „David“ angesprochen.

Es wird ersucht, zweckdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Graz-Liebenau, Tel: +43 59133/6588, zu richten.

„Geisterfahrer“ angehalten

A9 Pyhrnautobahn, Bezirk Graz-Umgebung.- Sonntagvormittag, 6. November 2022, gelang es Polizisten einen 84-jährigen PKW-Lenker, der entgegen der Fahrtrichtung auf die A9 aufgefahren war, anzuhalten. 

Gegen 11:05 Uhr konnten Polizisten der Polizeiinspektion Gratwein im Zuge des Streifendienstes an der Örtlichkeit Autobahnabfahrt A9, Abfahrt Gratkorn Süd, einen PKW wahrnehmen, der entgegen der Fahrtrichtung nach Norden auf die Abfahrtsrampe fuhr. Umgehend wurde mit Blaulicht und Folgetonhorn die Verfolgung entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn A9 aufgenommen und versucht, den Fahrer an der weiteren „Geisterfahrt“ zu hindern.

Trotz Blaulicht und Folgetonhorn setzte der Fahrer seine Fahrt entgegen der Fahrtrichtung fort. Hierbei musste bereits auf der Abfahrtsrampe ein entgegenkommender PKW stark abbremsen und dem „Geisterfahrer“ ausweichen. Da der Lenker trotz Blaulicht und Folgetonhorn nicht anhielt, musste die Polizeistreife den Fahrer überholen und konnte mittels quergestelltem Streifenwagen den weiteren Weg auf der Autobahn abschneiden. 

Trotz dieser Blockade versuchte der PKW-Lenker am Streifenwagen vorbeizufahren, was von einem Polizisten durch lautstarke Ansprache und Handzeichen mit den Armen unterbunden werden konnte. Durch die rasche Amtshandlung der einschreitenden Polizisten konnte auf dem sehr stark frequentierten Abschnitt der A9 ein möglicherweise folgenschwerer Unfall verhindert werden.

Der Lenker, ein 84-jähriger Mann aus Graz, wurde in weiterer Folge einer umfassenderen Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Ein Alkoholvortest verlief negativ. Aufgrund der körperlichen und geistigen Verfassung des Lenkers wurde dem Lenker im Sinne der Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wird angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at