Pkw in Brand//Wirtschaftsgebäude in Flammen. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Wundschuh, Bezirk Graz-Umgebung. – Freitagnacht, 4. November 2022, geriet ein Pkw auf der A9 aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Der Lenker war stark alkoholisiert und ohne Führerschein unterwegs.

Gegen 21:30 Uhr lenkte ein 47-jähriger Leibnitzer seinen Pkw auf der A9 von Kalsdorf kommend in Richtung Lebring. Er gab an, eine starke Rauchentwicklung beim Pkw wahrgenommen und daraufhin am Pannenstreifen angehalten zu haben. In weiterer Folge nahm er Flammen im Bereich der Motorhaube wahr und beabsichtigte den Brand selbst zu löschen. Ein Passant verständigte die Einsatzkräfte. Die Freiwilligen Feuerwehren Zettling und Unterpremstätten standen mit insgesamt 32 Kräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. 

Eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Graz-West wurde ebenfalls zum Vorfallsort beordert. Ein durchgeführter Alkotest mit dem 47-Jährigen ergab eine schwere Alkoholisierung. Als die Beamten dem Lenker den Führerschein abnehmen wollten, stellte sich heraus, das dieser bereits eingezogen worden und der Mann ohne Führerschein unterwegs war.

Brandereignis

Sankt Jakob im Walde, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Samstagfrüh, 5. November 2022, geriet ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Ein Zeitungszusteller alarmierte die Einsatzkräfte. 

Kurz nach 4 Uhr früh bemerkte ein Zeitungszusteller einen Brand einer Holzfassade eines neben einem Hackschnitzelwerk gelegenen Wirtschaftsgebäudes und alarmierte die Feuerwehr. 
Der 69-jährige Besitzer des Anwesens, der im rund 30 Meter entfernten Wohnhaus schlief, wurde durch die Sirene der Alarmierung wach und versuchte mittels Feuerlöscher die Flammen zu bekämpfen. 54 Mann der Feuerwehren Sankt Jakob im Walde, Wenigzell und Waldbach brachten den Brand gegen 5.30 Uhr schließlich unter Kontrolle. 

Nach bisherigen Ermittlungen dürfte die Holzfassade durch einen Funkenflug aus dem Kamin des Hackschnitzelwerkes in Brand geraten sein. Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. Die Schadenssumme ist bislang unbekannt.

Verkehrsschwerpunktkontrollen

Graz | Graz-Umgebung. – Bei einer Schwerpunktkontrolle in der Nacht auf Samstag, 5. November 2022, kam es zu über 120 Anzeigen sowie zu mehreren Kennzeichenabnahmen.

Verkehrspolizistinnen und -polizisten des Bezirkes Graz-Umgebung und der Verkehrsinspektion Graz führten bis um 3 Uhr Früh bezirksübergreifend Schwerpunktkontrollen durch. Dabei wurden sie von Technikern der steirischen Landesregierung unterstützt. 

Im Laufe der Kontrollen wurden 22 Organmandate ausgestellt, 15 Kennzeichen abgenommen, 42 Alkovortests sowie drei Alkomattests und eine Führerscheinabnahme vorgenommen. Zwei Personen mussten sich für das Fahren ohne Führerschein verantworten. In 18 Fällen kam es zu einer besonderen Überprüfung durch Beamte der steirischen Landesregierung. Insgesamt wurden im Rahmen des Schwerpunktes 126 Anzeigen aufgenommen.

„Diese Kontrollen stellen einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrssicherheit dar, sie werden weiterhin bezirksübergreifend stattfinden“, so der Einsatzleiter Hauptmann Wolfgang Zitz.

Verkehrsunfall

Graz, Bezirk Eggenberg. – Samstagvormittag, 5. November 2022, verletzte ein 36-Jähriger seinen Sohn beim Reversieren seines Pkw. Der Zweijährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 9.45 Uhr wollte ein 36-jähriger Grazer mit seinen beiden Kindern mit dem Pkw von Zuhause wegfahren. Während die Mutter die Kinder dafür noch ankleidete, wollte der Vater den Pkw bereits abfahrbereit vor dem Haus reversieren. 
Dabei dürfte der zweijährige Sohn unbemerkt aus dem Haus auf den Parkplatz gegangen sein und wurde vom rechten Vorderreifen des Pkw erfasst. Der Bub wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Notarzt in das LKH Graz gebracht.

Die Familie wird vom Kriseninterventionsteam betreut. Ein Alkotest beim Vater verlief negativ.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at