Fußball: Die Herbstbilanz der heimischen Clubs

Landesliga:

Der SC Liezen ist der Club, der den Bezirk in der höchsten steirischen Liga (4. Division) vertritt. Man hat im Sommer kräftig aufgerüstet, Trainer Slaven Biljesko (er trainierte den SC zusammen mit seinem Bruder Iwan) hat am Saisonbeginn gemeint, mit dieser Mannschaft müsse man einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und der jahrelange Abstiegskampf dürfe keine Rolle mehr spielen. Bereits am 22. September gab es einen neuen Trainer, Gottfried Jantschgi übernahm. Eine Runde vor Schluss steht man am vorletzten Platz, hat aber Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen gefunden. Man wird also auch in dieser Saison wieder mit dem Abstiegsgespenst leben müssen.

Oberliga Nord:

Die positive Überraschung: Schladming lag wochenlang an der Tabellenspitze, liegt am Ende der Herbstsaison als Tabellenzweiter nur 2 Punkte hinter Trofaiach. Man mischt also mit. Das tut auch Landesligaabsteiger Rottenmann mit Platz 3 und 3 Punkten Rückstand. Der ASV Bad Mitterndorf hat sich im Herbst stabilisiert und liegt auf Platz 7 in einem eng aneinander gerückten Mittelfeld (zu beachten: Ein Spiel weniger). Eher enttäuschend lief es für Irdning mit Platz 11, nicht weit von den Abstiegsplätzen entfernt.

Unterliga Nord:

Der ESV Mürzzuschlag ist deutlicher Herbstmeister, 5 Punkte dahinter folgt Gaishorn – mit dem Aufstieg wird man wohl, trotz Platz 2, nichts zu tun haben. Aber oft geht es schnell…Einen turbulenten Herbst erlebte der FC Ausseerland: Trainer Peter Halada, warf entnervt das Handtuch, Interimstrainer Weissenbacher erzielte mit taktischen Umstellungen Achtungserfolge, vor allem wurde das letzte Spiel auswärts am 5.11. mit 4:0 gewonnen. Das Hauptproblem der Mannschaft: Die aus der Zweiermannschaft nachgerückten jungen Spieler sind noch nicht so weit – das Resultat: Tabellenplatz 11 und dem Abstieg gefährlich nahe. Die Trainerfrage soll bald gelöst werden.

Gebietsliga Ennstal

Landl liegt an der Spitze, hat aber mit Trieben einen hartnäckigen Verfolger (3 Punkte Rückstand)

1.Klasse Ennstal

Hier gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Selzthal und der Zweiermannschaft des SC Liezen (beide liegen punktegleich an der Spitze). Die Ausseerland Juniors und Bad Mitterndorf II liegen auf den Plätzen 3 bzw. 4, mit dem Aufstieg haben sie sicherlich nichts zu tun. Das ist aber auch nicht der Anspruch. Tauplitz liegt auf Rang 6, nicht mehr und nicht weniger.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at