Alps Hockey League: Red Bull Juniors mit 5:3-Sieg über Meran weiter auf Rang 2

Bereits 4. Sieg in Serie für die Juniors

Salzburg, 3. November 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich nach einem furiosen Schlussdrittel gegen HC Meran/o Pichler mit 5:3 durch und sicherten sich den 4. Sieg in Serie. Für die Tore zeigte sich die stark aufspielende Sturmreihe Bader-Heigl-Maier verantwortlich, die alle fünf Treffer erzielte. Bereits am 5. November empfängt man Cortina zum Rückspiel (19:15 Uhr).

Spielverlauf

Mit einem Feuerwerk starteten die Juniors die Partie. Im Powerplay hatte Verteidiger Philipp Sinn mit einem Lattentreffer die Führung auf dem Schläger. Frederic Cloutier im Tor der Gäste wurde auch fortan mit vielen Schüssen beschäftigt. Nach einer Strafe gegen die Red Bulls fand Meran besser in das Spiel und agierte nun auf Augenhöhe.

Im Mittelabschnitt war es ein Konter der Gäste, der Meran das 1:0 durch Gellon einbrachte. Kapitän Klausi Heigl und Co. waren überlegen und ein schneller Gegenstoß über Oskar Maier, Heigl und Quirin Bader brachte den verdienten Ausgleich. In der 36. Spielminute legte Meran wieder vor, traf im Powerplay zum 2:1.

Im Schlussdritte trafen die Gäste abermals im Powerplay und erhöhten nach 51 Sekunden auf 3:1. Fast im Gegenzug gelang Oskar Maier der Anschlusstreffer, doch sein Schuss landete an der Stange. Ebenso wie die Direktabnahme von Vadim Schreiner, nur wenige Sekunden später. Bader, der sich vor dem Tor einparkte und einen Maier-Schuss abfälschte, gelang der 2:3-Anschlusstreffer. Für den 19-Jährigen war es bereits der 7. Saisontreffer (interner Juniors-Bestwert). Klausi Heigl traf erstmals im Powerplay am heutigen Abend und brachte seiner Mannschaft den Ausgleich. Danach entschärfte Torhüter Simon Wolf einen Penalty-Shot und hielt den Ausgleich. Ein Doppelschlag durch abermals Heigl und Maier drehte das Spiel zu Gunsten der Red Bulls und brachte den vierten Sieg in Serie.

Alps Hockey League | Regular Season

Red Bull Hockey Juniors – HC Meran/o Pichler 5:3 (0:0, 1:2, 4:1)

Tore
0:1 | 24:35 | HCM | Daniel Gellon
1:1 | 31:02 | RBJ | Quirin Bader
1:2 | 35:09 | HCM | Lucas Chiodo (PP)
1:3 | 40:51 | HCM | Christian Borgatello (PP)
2:3 | 43:58 | RBJ | Quirin Bader
3:3 | 50:27 | RBJ | Klausi Heigl (PP)
4:3 | 55:15 | RBJ | Klausi Heigl (PP)
5:3 | 56:19 | RBJ | Oskar Maier

Torschütze Quirin Bader
„Wir haben uns heute ein wenig von der Spielweise von Meran anstecken lassen und plötzlich ist nichts mehr gelaufen bei uns. Zum dritten Drittel haben wir noch einmal eine kräftige Ansprache vom Trainer in der Kabine bekommen und dann haben wir uns auf unsere Stärken und unser Spiel konzentriert. Mit den Toren im Powerplay die uns gelungen sind, war dann alles entschieden.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at