„hellO – nice to see you“: Mehr Sicherheit durch Sichtbarkeit für Radfahrende

Radfahren ist umweltfreundlich, hält fit und stellt eine vergleichsweise günstige Möglichkeit der Fortbewegung dar. Ob Rennrad, Citybike oder Klapprad, die Fahrt auf zwei Rädern ist nicht nur praktisch, sie spart im Alltagsverkehr oftmals viel Zeit. Um bei Dämmerung und Dunkelheit mit dem Fahrrad noch sicherer im Straßenverkehr unterwegs zu sein, hat das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die neue Verkehrssicherheitsaktion „hellO – nice to see you“ ins Leben gerufen. Eine Aktion, die Graz definitiv zum Leuchten bringt und für mehr Sichtbarkeit von Radfahrenden sorgt.

Graz, 4. November 2022. Vor allem in den Herbst- und Wintermonaten ist das Unfallrisiko für Radfahrende nicht zu unterschätzen. Das zeigt auch die Statistik: In Graz passierten in den letzten fünf Jahren 617 Fahrradunfälle nach Eintreten der Dämmerung. Von September bis November spielen schlechte Lichtverhältnisse sogar bei mehr als jedem dritten Radunfall eine Rolle, wobei die Monate Oktober und November die unfallträchtigsten Monate darstellen.

„Aufgrund der steigenden Zahlen an Radfahrunfällen in ganz Österreich setzt das Kuratorium für Verkehrssicherheit einen Schwerpunkt auf Sicherheitsaktionen, welche die Sichtbarkeit von Radfahrenden erhöhen und dadurch das Unfallgeschehen reduzieren“, betont DI Peter Felber vom KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit), „die neue KFV-Aktion ‚hellO – nice to see you‘ unterstützt Radfahrende dabei, im Straßenverkehr, aber vor allem beim Queren von Straßen, von anderen Verkehrsteilnehmenden optimal erkannt zu werden“.

Kostenlose, bunte LED-Radventillichter, die im Rahmen der Aktion an Radfahrende verteilt werden, erzeugen bei einem sich bewegenden Rad einen strahlenden Farbenring und sorgen damit für zusätzliche Sichtbarkeit bei Dämmerung und Dunkelheit. Gemeinsam mit sichtbarer und heller Kleidung, Reflektoren und der gesetzlich vorgeschriebenen Ausstattung des Fahrrades senken diese Radventillichter das Unfallrisiko um beinahe 50 Prozent“ ergänzt Felber.

Licht an – Gemeinsam bringen wir Graz zum Leuchten!

Im Rahmen der neuen KFV-Aktion „hellO – nice to see you“ positionieren sich Aktionsmitarbeiter*innen von 03. bis 18. November 2022 bei Einbruch der Dämmerung in bunten LED-Leuchtanzügen an stark frequentierten Radwegen der Stadt Graz. Eine eindrucksvolle Fahrradinstallation verdeutlicht, wie wichtig Reflektoren und eine geeignete Beleuchtung für eine sichere Fahrt mit dem Rad sind. Radfahrende haben dabei die Möglichkeit, sich kostenlos LED-Radventillichter montieren zu lassen und erhalten eine Informationsbroschüre mit Sichtbarkeitstipps für die dunkle Jahreszeit. Auch tagsüber sind Aktionsmitarbeiter*innen an unterschiedlichen Plätzen in der Grazer Innenstadt unterwegs und installieren im Aktionszeitraum täglich zwischen 12:00 und 15:00 Uhr die kostenlosen LED-Radventillichter und verteilen Informationsbroschüren. Das Land Steiermark, die Stadt Graz sowie die Polizei sind Partner der Aktion.

Die Standorte im Überblick – jeweils von 16:00 bis 19:00 Uhr

  • 03. November: Hauptbrücke/Murgasse (Kapistran-Pieller-Platz)
  • 04. November: Lendplatz (Kreuzung Keplerstraße) (wegen Schlechtwetter abgesagt)
  • 07. November: FH Joanneum
  • 09. November: Keplerbrücke
  • 11. November: Stadtpark (Kreuzung Erzherzog-Johann-Allee/Wilhelm-Fischer-Allee)
  • 14. November: Hauptbahnhof (Eingang Straßenbahn)
  • 16. November: Augarten (Augartenbrücke)
  • 18. November: Schmiedgasse (Kreuzung Stubenberggasse)

„Mit der kostenlosen Bereitstellung der LED-Radventillichter und dem praktischen Sichtbarkeitsfolder bieten wir Grazerinnen und Grazern die Möglichkeit, das eigene Unfallrisiko am Fahrrad zu senken und damit einen wertvollen Beitrag zur Verkehrssicherheit zu leisten. Durch ein sicheres Miteinander im Straßenverkehr und der laufenden Radoffensive möchten wir die gesamte Steiermark im Bereich des Alltagsradverkehrs noch weiter nach vorne bringen“, betont Landeshauptmann-Stv. Anton Lang. „Der Ausbau von Radinfrastrukturen ermöglicht auch in den Wintermonaten ein rasches und sicheres Vorankommen mit dem Fahrrad. Die richtige technische Ausstattung sowie eine angepasste Fahrweise sind dafür jedoch Voraussetzung“, ergänzt Bürgermeisterin-Stv. Mag. Judith Schwentner.

Sicherheitstipps für Radfahrende in der dunklen Jahreszeit

  • Helle und auffällige Kleidung tragen
  • Bei Dämmerung bzw. Dunkelheit Fahrradbeleuchtung einschalten
  • Reflektoren immer in der Höhe des Streuwinkels des Abblendlichtes tragen und rundum anbringen
  • Radfahren bei Dunkelheit und Nässe erfordert ein angepasstes Fahrverhalten: Langsam, vorausschauend und mit Blickkontakt zu anderen Verkehrsteilnehmenden
  • Gut beleuchtete Wege und Strecken wählen, die bereits bekannt sind
  • Diese Ausstattung ist Pflicht: Klingel bzw. Hupe, zwei voneinander unabhängige Bremsvorrichtungen, Scheinwerfer, rotes Rücklicht, weißer und roter Rückstrahler nach vorne bzw. hinten rückstrahlend und gelbe Rückstrahler an den Pedalen

„Im Sinne eines sicheren Miteinanders im Straßenverkehr und zum Schutz der Radfahrerinnen und Radfahrer überprüfen wir als Grazer Polizei u.a. auch Fahrräder auf ihre technische Vollständigkeit hin. Denn Lichter, Reflektoren, Bremsen und eine Klingel reduzieren nicht nur das Unfallrisiko am Fahrrad, sondern sind auch gesetzlich vorgeschrieben“, erklärt Stadtpolizeikommandant Brigadier Thomas Heiland, BA MA.

Gewinnspiel: Am Fahrrad erstrahlen und Graz Gutscheine gewinnen

Die im Rahmen der Aktion kostenlos verteilten LED-Radventillichter sorgen bei Radfahrenden nicht nur für mehr Sichtbarkeit und damit eine erhöhte Sicherheit im Straßenverkehr, sondern können auch das große Los zum Gewinn sein. Ganz unter dem Motto „Gemeinsam bringen wir Graz zum Leuchten!“ sucht das KFV kreative und eindrucksvolle Fotos der Radventillichter im Einsatz und verlost unter allen Einsendungen Graz Gutscheine. Alle Informationen zur Teilnahme am Gewinnspiel sowie zur Aktion selbst und den Folder mit Sichtbarkeitstipps für Radfahrende zum Download finden sich unter www.nicetoseeyou.at.

Bildnachweis: KFV/APA-Fotoservice/Ferlin-Fiedler

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at