FC Red Bull Salzburg/UEFA Youth Legue: Sehr unglückliche Niederlage in Mailand. Aufstieg trotzdem erreicht

UYL-Reise findet trotz Chancenwucher Fortsetzung 

Unsere Elf überzeugt vor allem im ersten Durchgang auf allen Ebenen, belohnt sich aber nicht für den enormen Aufwand. Letztlich muss man sich gegen „I Rossoneri“ im Finale um Gruppenplatz eins geschlagen geben, dennoch überwintert die Ingolitsch-Equipe in der Königsklasse der U19-Vertretungen.

Quelle: FC Red Bull Salzburg/ ©Foto:ªRed Bull/Getty Images

SPIELBERICHT

Mit einem vollen Erfolg wären wir UEFA Youth League-Gruppensieger. Angetrieben von dieser Aussicht kamen unsere Burschen sehr gefällig aus dem Startblock. Karim Konate übernahm einen Sensationspass von Lukas Wallner gekonnt, vergab die Topchance im Eins-gegen-Eins aber etwas leichtfertig. Der Abate-Auswahl fiel wenig ein, Abschnitt eins war fest in der Hand unserer Jungbullen. Milan-Abwehrrecke Simic putzte nach einem Crescenti-Vortrag für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie aus, außerdem jagte Konate das Leder nach einem feinen Cornerkniff über die Querlatte. Auch Joker Dominik Lechner setzte sich direkt in Szene: Zunächst per Fuß, dann „mit Köpfchen“ – in beiden Fällen fehlte leider das Zielwasser.

Kurz nach der Rückkehr aus der Umkleide klingelte es dann endlich: Mark Gevorgyan blieb im Pressing hartnäckig, erbte die Kugel und lancierte Zeteny Jano. „Zizi“ schaute auf und drückte ab – Schlussmann Nava kam nur unzureichend heran, wir führten (48.)! Allerdings war die Freude nur von kurzer Dauer, zuvor praktisch nonexistente Italiener wagten nämlich einen bedeutenden Betriebsausflug in unsere Rasenhälfte: Gala steckte das Rund zu Lazetic durch, der relativ unbedrängt ins lange Eck abschloss (50.). Dann entwischte Alesi unserer Defensive. Er preschte die Außenbahn entlang, zog in den Sechzehner und finalisierte humorlos (52.).

Auch wenn sich in der Parallelpartie immer deutlicher abzeichnete, dass wir uns dank Londoner Schützenhilfe sogar eine Niederlage leisten durften, um in der UEFA Youth League zu überwintern, war der Hunger auf Zählbares natürlich weiterhin groß. Konate agierte wie gewohnt verhaltensauffällig, jedoch fehlte ihm nach einem Wuchtschuss und einem Header ebenfalls die nötige Fortune. Valentin Sulzbacher probierte sich erfolglos via Freistoß, auf der Gegenseite parierte Rückhalt Jonas Krumrey einen Sia-Hochkaräter eher unkonventionell, aber sehenswert.

Danach passierte nichts mehr! Zwar unterliegen unsere Youngsters den Mailändern, da Verfolger Dinamo Zagreb beim FC Chelsea gleich mit 0:4 ausleerte, beschließen wir den YL-Herbst trotzdem auf Platz zwei. Damit steht im Frühjahr die Play-off-Runde zum Achtelfinale für unsere Farben an. 

Statement

Unser Anspruch war es heute, Milan zu schlagen und Gruppensieger zu werden. Das haben wir trotz Überlegenheit und klarem Chancenplus nicht geschafft. Wir haben nicht die perfekte Gruppenphase gespielt, weil wir aus unseren Leistungen insgesamt zu wenige Punkte gesammelt haben. Trotzdem möchte ich unseren Burschen gratulieren, Chelsea und Zagreb aus dem Bewerb zu kicken, ist etwas Besonderes. Unsere Reise durch Europa geht weiter, darüber freuen wir uns alle!

Fabio Ingolitsch

Startaufstellung

Krumrey – Gevorgyan, Baidoo, Wallner, Pejazic – Sahin, Sadeqi, Hofer, Jano – Konate, Crescenti

Wechsel

Lechner für Crescenti (33.), Yeo für Sadeqi (64.), Reischl für Pejazic (78.), Sulzbacher für Sahin (78.), Trummer für Lechner (78.)

Gelbe Karten

Konate (50./Foul), Hofer (71./Kritik), Jano (87./Foul), Wallner (90.+1/Foul)

Schiedsrichter

Igor Pajac (CRO)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at