Tödlicher Arbeitsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Sinabelkirchen, Bezirk Weiz. – Montagmittag, 31. Oktober 2022, wurde ein 80-Jähriger bei Drechselarbeiten tödlich verletzt.

Gegen 11:55 Uhr war der Mann mit Arbeiten an einer mechanischen Drechselmaschine beschäftigt. Der 80-Jähirge brach ein angebrachtes Holzstück. Dabei wurde ihm ein Holzstück mit enormer Wucht gegen den Kopf geschleudert. Die von weiteren Anwesenden allarmierten Rettungskräfte konnten nichts mehr für den Mann tun. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 80-Jährigen feststellen.

Balkonbrand

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Montagabend, 31. Oktober 2022, wurden die Einsatzkräfte zu einem Balkonbrand gerufen. Durch den Brand wurde niemand verletzt.

Gegen 18.20 Uhr wurde die Polizei über einen Balkonbrand bei einem Mehrparteienhaus informiert. Beim Eintreffen der Beamten war die Berufsfeuerwehr Graz bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt, welche kurze Zeit später erfolgreich eingestellt werden konnten. Die Besitzer der betroffenen Wohnung konnten keine Angaben zur Entstehung des Feuers machen. Die Brandursache konnte noch nicht definitiv geklärt werden, es wird jedoch vermutet, dass ein pyrotechnischer Gegenstand der Auslöser war. Die Polizei ermittelt dahingehend. Durch die Flammen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Am Balkon entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Eichkögl, Bezirk Südoststeiermark. – Bei einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw Montagabend, 31. Oktober 2022, wurden zwei Personen verletzt Die L244 musste total gesperrt werden.

Gegen 18.50 Uhr fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Pkw auf der L 244 von Ebersdorf kommend in Fahrtrichtung Fladnitz im Raabtal. Zeitgleich fuhr ein 43-Jähriger mit seinem Auto auf der L 244 in entgegengesetzte Richtung. Aus bislang unbekannter Ursache stießen die Fahrzeuge bei Straßenkilometer 0,9 in einer Kurve mit den linken Seiten der Fahrzeugfront zusammen. Durch den Unfall wurde der 43-Jährige unbestimmten Grades verletzt. Der Südoststeirer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der 54-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Nachdem die Freiwillige Feuerwehr den Mann mittel schwerem Gerät aus dem Auto befreite, versorgte der Notarzt den schwer Verletzten. Anschließend wurde der Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Südoststeiermark, ins LKH Feldbrach gebracht. Dem 54-Jährigen wurde eine Alkoholisierung nachgewiesen. Beamte nahmen ihm den Führerschein ab.  An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrbahn musste zeitweise für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Raufhandel und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Graz, Bezirk Puntigam. – In den frühen Morgenstunden des Dienstags, 1. November 2022, ereignete sich bei einer Disko in Puntigam ein Raufhandel. Bei den anschließenden Erhebungen verhielt sich ein Bursche gegenüber Beamten äußerst aggressiv. Der Jugendliche wurde festgenommen.

Gegen 0.40 Uhr wurde die Polizei zu einem Raufhandel vor einer Disko gerufen. Am Einsatzort konnten die Beamten eruieren, dass zuvor ein Security-Mitarbeiter von Unbekannten geschlagen und verletzt wurde. Hierbei konnte noch kein Verdächtiger ausgeforscht werden. Ebenfalls wurde ein 19-Jähriger laut eigenen Angaben von mehreren unbekannten Personen geschlagen und verletzt. Hierbei konnte eine Zeugin eine Personenbeschreibung zu einem möglichen Tatverdächtigen geben.

Verdächtiger kann angehalten werden

Als die Beamten den Verdächtigen kontrollierten, er befand sich noch in der Nähe des Tatortes, verhielt dieser sich äußerst unkooperativ und aggressiv gegenüber den Polizisten. Nachdem die Exekutivbediensteten die Identität des 17-jährigen Grazers ermitteln konnten, wurde dieser immer ungehaltener.

Festnahme

Der 17-Jährige begann die Beamten zu bedrohen. Freunde des Burschen hielten ihn dabei zurück. Aufgrund der gefährlichen Drohung wurde der Jugendliche anschließend von der Polizei festgenommen. Dabei widersetzte sich der augenscheinlich Betrunkene extrem und würgte einen Beamten. Zeitgleich versuchte die Freundesgruppe des Burschen, die Polizisten an der Festnahme zu hindern, was ihnen nicht gelang. Der Festgenommene wurde ins Polizeianhaltezentrum Graz verbracht.

Professioneller Ladendieb

Graz, Bezirk Lend. – In der Presseaussendung Nr. 4 von heute hat sich ein Fehler eingeschlichen:

Der 42-jährige Verdächtige war wie berichtet bereits gegen Mittag in dem Geschäft. Dort wurde er allerdings lediglich mit einer Überwachungskamera aufgenommen. Auf dem Bildmaterial ist sichtbar, dass der Verdächtige Waren in seine mitgeführte Tasche gesteckt und diese nicht bezahlt hat. Die Angestellte des Geschäftes erstattete aufgrund der Videoaufzeichnung die Anzeige. Der Täter konnte nach der Tat unerkannt flüchten und wurde nicht – wie in der ursprünglichen Tagesmeldung angeführt – auf freiem Fuß angezeigt. Erst bei der zweiten Tathandlung am Abend wurde er angehalten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at