Handball: Extraeinheiten für Leoben vor dem Heimspiel gegen WAT Fünfhaus

Die Leobener Handballer befinden sich derzeit in einer regelrechten Achterbahnfahrt. Sie zeigten in den Partien über je rund vierzig Minuten sehr guten Handball, doch konnten Sie in drei Runden nur ein Spiel gewinnen. Am Samstag um 19:00 Uhr soll sich das nun, gegen die punktegleichen Gäste Koppensteiner WAT Fünfhaus, mit den heimischen Fans im Rücken ändern.

Was sagt man einer Mannschaft, die über weite Strecken eine Partie dominiert und am Ende dann wiederholt mit leeren Händen am Parkett steht? Das ist die Frage, die sich derzeit im Lager der Handball Sportunion Leoben stellt. Als erste Konsequenz wurden in dieser Woche die Trainingseinheiten erhöht, was für die Mannschaft neben Samstagvormittag auch eine Einheit am innoffiziellen Leobener-Feiertag, dem Gösser Kirtag bedeutet, bei dem der Verein mit einem großen Stand am Hauptplatz vertreten ist.

Das Trainerteam hat viele Gespräche geführt und war auch mit dem Vorstand in Kontakt. „Zu Beginn läuft alles sehr gut und wir halten uns an unseren taktischen Plan. Nach rund 40 Minuten beginnen wir jedoch hektisch zu agieren und versuchen andere Dinge, die nicht funktionieren. Das brachte uns nun schon zwei Mal um den Sieg.“, so Trainer Fritz Zenk der am Samstag, wie auch der Vorstand, einen Heimsieg gegen die Gäste aus Niederösterreich fordert!

Spielbeginn in der Sporthalle Donawitz ist 19:00 Uhr. Geleitet wird die Partie von den beiden Schiedsrichtern Dautovic/Tufegdzic.

Foto: Sportunion Leoben

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


error: (c) arf.at