Opfergeld aus Pfarrkirche Pürgg gestohlen

Pürgg, Bezirk Liezen. – Ein 42-Jähriger steht im Verdacht, im Verlauf des September 2022, mehrmals Bargeld aus einem Opferstock der Pfarrkirche gestohlen zu haben. Er wurde festgenommen.

Bereits mehrmals ist es zu Diebstählen von Bargeld aus dem Opferstock der Pfarrkirche Pürgg gekommen. Aufgrund von Videoaufzeichnungen konnte festgestellt werden, dass es sich offenbar immer um denselben unbekannten Täter handelte, der mit einem bis dahin unbekannten Tatwerkzeug das Bargeld aus dem Opferstock „fischte“.

Am Vormittag des 28. September 2022 wurde der Verdächtige wieder im Bereich der Kirche gesichtet. Aufmerksame Zeugen erstatteten die Anzeige und Polizeistreifen konnten den 42-jährigen in Graz wohnhaften Rumänen im Ortszentrum von Pürgg anhalten. Der Verdächtige führte ein mutmaßliches Tatwerkzeug – einen Stab mit Klebeband an einem Ende – mit sich. Weiters konnte eine geringe Menge Bargeld sichergestellt werden, das offenbar aus dem Opferstock stammte.

Bei seiner Einvernahme war der Tatverdächtige nicht geständig. Er gab an, keine Diebstähle begangen, sondern im Gegenteil, Geld in den Opferstock geworfen zu haben. Aufgrund der hohen Beweislast wurde von der Staatsanwaltschaft Leoben eine Einlieferung des Verdächtigen in die Justizanstalt Leoben angeordnet. Weitere Erhebungen hinsichtlich weiterer Tatorte werden geführt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at