Die ersehnte Sprachreise nach Corona führte die HLW Bad Aussee nach Dublin 

Mit ihren Klassenvorständen Katharina Hilbrand und Christian Moser machten die dritte und fünfte Klasse der HLW die grüne Insel unsicher.  Am Vormittag hatten die Schüler*innen immer Englischunterricht in der Sprachschule, nachmittags gab es ein touristisches Programm. Sie hatten eine Stadtführung, waren im Trinity College und haben das Book of Kells bestaunt. Geradezu ein Pflichtbesuch führte in die Teeling Whiskey Distillery. Beim Bowling und einer Kostprobe der keltischen Sportarten/Gaelic Games wie dem „Hurling“ konnten die Jugendlichen ihre sportliche Begabung ausprobieren. Der Ganztagesausflug führte sie an die irische Westküste zu den Cliffs of Moher – mit bestem Wetter, was in Irland ja keine Selbstverständlichkeit ist. Die Unterbringung bei Gastfamilien trug zur weiteren Vertiefung der Sprachkenntnisse und des Wissens über das EU-Mitglied Irland bei.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at