0:5 – Keine Punkte für Red BullJuniors (AHL/2. Liga) in Jesenice

Necesany: „Müssen härter spielen!“

Jesenice, 22. September 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich auswärts bei HDD Jesenice mit 0:5 geschlagen geben. Trotz relativ ausgeglichener Chancenverteilung musste man nach 60 Minuten neidlos die Klasse des Titelaspiranten anerkennen. Das nächste Spiel findet bereits am Samstag in der Eisarena Salzburg statt, wenn die Juniors beim Heimspielauftakt das Team au Gröden empfangen (19:15 Uhr).

Spielverlauf

Mit einigen vorgegebenen Spielern konnte Trainer Teemu Levijoki nur drei Reihen in Jesenice auf das Eis schicken. Früh im Spiel kam man zu einer ersten Überzahl, doch agierte das Special-Team zu unkonzentriert. Bei den Gastgebern im Tor stand mit Antti Karjalainen ein ehemalige Akademietorhüter, der in der Saison 2013/14 für die Red Bulls in der russischen Juniorenliga (MHL) im Einsatz war. Ihm gegenüber bekam der gebürtige Salzburger Thomas Pfarrmaier bereits im ersten Drittel alle Hände voll zu tun, konnte sich aber jedes Mal behaupten.

In der 24. Spielminute fiel dann der erste Treffer, als der junge lettische Import Rudolfs Polcs im Powerplay das 1:0 für die Slowenen erzielte. Zan Jezovsek, letzte Saison noch für Laibach in der ICEHL aktiv, erhöhte noch im zweiten Drittel auf 2:0. Die Red Bulls versuchten den ersten Treffer zu erzielen, doch scheiterte man immer am Jesenice-Schlussmann. Richtig gefährlich konnte man aber weiter nicht werden.

Der Schlussabschnitt ging schließlich deutlich und klar an die Gastgeber, die mit drei weiteren Treffern auf 5:0 davonzogen. Ein Doppelschlag von Jezovsek und Pance in 122 Sekunden wies die Juniors in die Schranken und machte die Machtverhältnisse deutlich. Die Red Bulls versuchten weiter, die Torsperre zu durchbrechen, doch blieb man nach 60 Spielminuten torlos.

Alps Hockey League | Regular Season
HDD Jesenice – Red Bull Hockey Juniors 5:0 (0:0, 2:0, 3:0)Tore
1:0 | 23:57 | JES | Rudolfs Polcs (PP)
2:0 | 35:20 | JES | Zan Jezovsek
3:0 | 44:42 | JES | Zan Jezovsek
4:0 | 46:44 | JES | Eric Pance
5:0 | 51:09 | JES | Luka Ulamec
Kapitän Lukas Necesany„Wir waren hinten inkonsequent, vorne haben wir keine Tore geschossen. Das war heute ein guter Wake-Up-Call für uns, jetzt sehen wir einfach auch, wo wir als Mannschaft im Vergleich zu den Top-Teams stehen. Es fehlt auch die Erfahrung, aber die Saison ist lang und wir werden hart weiterarbeiten. Fix ist, dass wir nicht so ‚soft‘ spielen dürfen, gerade in der Verteidigung müssen wir härter agieren. Am Samstag zu Hause wollen wir uns von nichts überraschen lassen, wollen unser Spiel durchziehen und einen guten Heimspielauftakt hinlegen.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at