Ladendetektiv verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Seiersberg, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 29-Jähriger wollte Dienstagnachmittag, 20. September 2022, in einem Baumarkt Waren stehlen. Als er von einem Ladendetektiv angehalten wurde, wehrte er sich und verletzte den Detektiv.

Ein 29-jähriger in Polen lebender Ukrainer wollte gegen 17:30 Uhr einen Baumarkt verlassen, ohne vier zuvor in seinen Rucksack gesteckte Umwälzpumpen im Wert von rund 550 Euro zu bezahlen. An der Kasse beglich er lediglich den Preis für ein Paar Arbeitshandschuhe. Als der Verdächtige nach der Kasse von einem 46-jährigen Ladendetektiv auf die unbezahlten Waren angesprochen wurde, stieß er diesen zu Boden, streifte den Rucksack ab und ergriff zu Fuß die Flucht. Der Ladendetektiv wurde durch den Sturz leicht verletzt, konnte jedoch die Verfolgung des Verdächtigen aufnehmen und diesen nach wenigen hundert Metern einholen und anhalten. Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Verdächtigen vorübergehend fest und übernahm die Ermittlungen. Der Verdächtige zeigte sich zum Ladendiebstahl geständig, bestritt jedoch die Tätlichkeiten gegenüber dem Ladendetektiv. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

E-Scooter-Fahrer verletzt

Graz, Bezirk St. Peter. – Bei einem Einbiegevorgang übersah Dienstagnachmittag, 20. September 2022, ein 26-Jähriger mit seinem Kleintransporter einen E-Scooter-Fahrer. Dieser kam zu Sturz und wurde schwer verletzt.

Der 26-jährige Grazer fuhr gegen 14:10 Uhr mit einem Kleintransporter auf der St.-Peter-Hauptstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Hausnummer 230 beabsichtigte er nach rechts in den Moosbrunnweg einzubiegen. Dabei dürfte er einen auf dem dortigen Radfahrstreifen in die selbe Richtung fahrenden E-Scooter-Lenker übersehen haben. Der 29-jährige Scooter-Fahrer aus Graz versuchte nach rechts auszuweichen, kam jedoch zu Sturz und wurde im Bereich des linken Beines vom rechten Hinterrad des Kleintransporters überrollt. Der 29-Jährige wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in das LKH Graz eingeliefert.

Brandursachenermittlung

Mitterlabill, Bezirk Leibnitz. – Wie berichtet, geriet in der Nacht auf Dienstag, 20. September 2022, ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Verletzt wurde niemand. Nun steht die Brandursache fest.

Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark konnten nun gemeinsam mit einem Brandsachverständigen der Landesstelle für Brandverhütung in Steiermark die Brandursache ermitteln. Der Brand brach im Bereich des Hackschnitzellagers aus. Ein Rückbrand vom Heizofen durch die Förderschnecke in das angrenzende Hackgutlager dürfte den Brand ausgelöst haben.

Der entstandene Schaden ist derzeit nicht bekannt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at