Bad Goisern: Ein Riesenerfolg für David Haslauers 24 Stunden – Charityrun zugunsten der Kinderkrebshilfe. Update!

Völlig aus dem Nichts wurde David Haslauer aus Bad Goisern (er ist ein erfolgreicher Eisschwimmer, beruflich in der Versicherungsbranche tätig) mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Doch der 27-Jährige ließ sich nicht unterkriegen, stand vier Chemotherapien durch. Er ließ sich dadurch nicht unterkriegen und entwickelte die Idee für einen 24-Stunden-Lauf, um Spenden für die oberösterreichische Kinderkrebshilfe zu sammeln. Die Strecke in Bad Goisern – Untersee war 7 Kilometer lang. Man konnte laufen oder gehen und man starten , wann man mochte, denn man erhielt eine Startnummer mit Chip, der dann rund um die Uhr, 24 Stunden lang, die Runden entlang der Strecke zählte. Pro Runde, die absolviert wurde, spendeten Firmen aus der Region Geld, welches zusammen mit dem Startgeld von 15 Euro (Kinder starten kostenlos) im Charity – Topf landete.

Der Lauf fand zwischen 16. und 17. September, statt und übertraf, trotz des ganz schlechten Wetters, alle Erwartungen. TeilnehmerInnen und Sponsoren brachten einen tollen Betrag zusammen:

© sportshot.de

Mehr in einem Salz-TV Fernsehbericht

Update:

Bad Goisern: Eine sensationelle Premiere fand am vergangenen Wochenende in Untersee, Bad Goisern am Hallstättersee statt. 761 SportlerInnen waren beim 1. Goiserer-24-Stunden-Charity-Run zugunsten der OÖ. Kinderkrebshilfe am Start. Trotz der nasskalten Witterung war die Stimmung über 24 Stunden ausgezeichnet.

David Haslauer (27) erhielt im heurigen Frühjahr die Schockdiagnose Krebs. Zur Zeit der ersten Chemotherapien kam ihm die Idee, dass der Kinderkrebshilfe in Form eines Benefizlaufes geholfen werden sollte. Innerhalb von 34 Tagen (!!!) wurde ein Event der Extraklasse auf die Beine gestellt. Innerhalb einer Woche war das Teilnehmerlimit erreicht und dann sogar noch ein eigener App-Run ermöglicht – damit konnten Sportler unabhängig ihres Aufenthaltsortes ihre Runden zugunsten der Kinderkrebshilfe absolvieren. Beispielsweise war eine Gruppe Goiserer während ihres Urlaubs in Bad Radkersburg so dabei.

Enorme Unterstützung kam nicht nur von über 160 freiwilligen HelferInnen, sondern auch aus der Wirtschaft. Unternehmen stellten sich mit Sach- und Dienstleistungen ein und engagierten sich als Rundensponsoren. Neben dem bewusst niedrig gehaltenen Startgeld von € 15,- und den Spenden der Aktiven wurde somit auch jede abgeschlossene 6,8km lange Runde mit dem Spendenbetrag der unterstützenden Firmen aufgewertet.

Insgesamt absolvierten die Sportler vor Ort unglaubliche 2650 Runden. Gemeinsam mit den 111 App-Runnern wurden insgesamt 2833 Runden oder 19.264km (!) zurückgelegt.

An die OÖ Kinderkrebshilfe konnte ein Spendenscheck mit dem stolzen Betrag von € 32.985,- übergeben werden. Claudia Wöß nahm diesen sichtlich gerührt entgegen und konnte die Stimmung kaum in Worte fassen. Selbst hatte sie in den 24 Stunden davor 14 Runden oder 95,2km zurückgelegt.

Das Rennen:

Am Freitag fiel pünktlich um 18.00 Uhr der Startschuss beim Strandbad Untersee durch Ernst Haider von den Hallstätter Fronleichnamsschützen. Schon von Beginn an war klar, dass die kommenden 24 Stunden in höchst unterschiedlicher Taktik angegangen werden. Vom gemütlichen Spaziergeher bis zum ambitionierten flotten Läufer waren Sportler aller Altersklassen dabei. Auch der Goiserer Bürgermeister Leopold Schilcher ließ es sich nicht nehmen, die erste Runde mitzugehen.

Entlang des Hallstättersee-Ostuferwanderwegs führte die Strecke bis zum Wendepunkt beim Seegasthof Seeraunzn. Von dort ging ́s wieder zurück bis zum Zentrum der Veranstaltung beim Schützen- und Musikerheim in Untersee.

Bei den Damen siegte Birgit Kocher aus Ohlsdorf mit 18 Runden (122,4km), vor Daniela Karigl (17 Rd./ 115,6km) aus Traunkirchen und Anja Neumann (16 Rd./108,8km) aus Bad Goisern.
Die Herren mit den meisten geschafften Runden stammen alle aus der Welterberegion. Sieger wurde Dominik Egger (27 Rd. / 183,6km) aus Gosau vor den beiden Athleten aus Bad Goisern Michael Urstöger (26 Rd. / 176,8km) und Andreas Neubacher (23 Rd. / 156,4km).

Alle Bilder © sportshot.de

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at