Fast perfekter Österreicher-Tag im Skispringen


Österreichs Skispringerinnen und Skispringer haben am Samstag eine fast perfekte Show bei gleich mehreren Bewerben abgeliefert. Beim Sommer Grand Prix im rumänischen Rasnov sicherten sich Manuel Fettner und Daniel Tschofenig den historischen Premierensieg beim neu eingeführten Super Team Bewerb. Dabei gehen von jeder Nation jeweils zwei Springer im Team an den Start. Es werden allerdings drei (anstatt der üblichen zwei) Durchgänge gesprungen. Die ÖSV-Adler siegten bei der Premiere vor den Teams aus Polen und Japan.

Ebenfalls in Rasnov konnte Eva Pinkelnig im Damen-Einzelbewerb den Sieg davontragen. Für die 34-jährige Vorarlbergerin war es der erste Sieg bei einem Sommer Grand Prix. Die Plätze zwei und drei gingen an die beiden Sloweninnen Ursa Bogataj und Nika Prevc. 

Im Herren-Einzelbewerb verpassten Manuel Fettner und Daniel Tschofenig zum Abschluss eines ereignisreichen Tages mit den Plätzen vier und fünf das Podium nur knapp. Der nach dem ersten Durchgang beste Österreicher, Daniel Huber auf Platz drei, konnte im zweiten Durchgang aufgrund von Knieschmerzen nicht weiter am Bewerb teilnehmen – eine Vorsichtsmaßnahme. Medizinische Untersuchungen in Österreich sollen in den nächsten Tagen Aufschluss darüber geben, ob dem Team-Olympiasieger von Peking möglicherweise eine Trainings- und Wettkampfpause bevorsteht. 

***Doppelsieg beim Continental Cup in Stams***

Beim Heimbewerb in Stams in Tirol wurden am Samstag zwei Einzelbewerbe im Continental Cup geprungen. Michael Hayböck und Philipp Aschenwald belegten beim ersten Bewerb die Plätze eins und zwei und sorgten damit für einen Doppelsieg für Österreich. Beim zweiten Bewerb wurde Michael Hayböck im Anschluss Zweiter hinter dem Polen Aleksander Zniszczol.

***Stimmen***

Eva Pinkelnig: „Immer cool, wenn nach deinen Sprüngen die österreichische Hymne gespielt wird. Das sind immer Gänsehautmomente, egal ob im Sommer oder im Winter. Das war ein perfekter Tag mit drei super Sprüngen. Das hat richtig viel Spaß gemacht.“

Manuel Fettner: „Ich bin extrem happy, dass wir die Premiere heute gewonnen haben. Da kann ich mich natürlich bei meinem Zimmerkollegen bedanken, dass der heute so gut gehupft ist mit dem Schanzenrekord hier. Damit hat er mir das Leben auch deutlich leichter gemacht. Bei mir war der erste Sprung nicht so gut, aber dann ist es besser geworden.“

Daniel Tschofenig: „Ich freue mich über meinen ersten Sieg bei dieser Premiere heute. Sechs gute Sprünge von Manuel und von mir, das hat Megaspaß gemacht. Der Bewerb war cool. Man konnte durch die vielen Sprünge am Ende noch richtig viel aufholen. Das hat gut funktioniet und wir sind sehr zufrieden.“

Michael Hayböck: „Ich bin sehr glücklich mit den heutigen Ergebnissen in Stams. Die Vorbereitung war zuletzt intensiv. Es waren im Training immer wieder Dinge dabei, die sich schon gut angefühlt haben, aber mit dem Gesamtpaket meiner Sprünge war ich noch nicht zufrieden. Hier in Stams hat sich das aber immer besser zusammengefügt. Auch die Abstimmung mit dem neuen Material funktioniert jetzt.“

Foto: ÖSV. Jubelten gemeinsam vom Podium: Philipp Aschenwald (l.) und Sieger Michael Hayböc

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at