Partnerbesuch einer Bad Mitterndorfer und Tauplitzer Delegation in Iklad

Partnerbesuch in Iklad 🇭🇺. An diesem Wochenende bin ich als Teil einer 25 Personen großen Abordnung unserer Großgemeinde zu Besuch in unserer Partnergemeinde Iklad, etwa 50 Kilometer nordwestlich von Budapest.

Iklad und unsere Großgemeinde, im speziellen Tauplitz, verbindet eine lange und schmerzhafte Geschichte. Anlässlich der „Ennstaler Protestantenvertreibung“ im Jahr 1752 wurden auf Weisung Maria Theresias viele Familien mit Kindern und älteren Menschen unter grausamsten Bedingungen nach Ungarn deportiert.

Die emotionale Verbindung von Iklad nach Tauplitz bestand danach immer, konnte aber erst nach dem Fall des Eisernen Vorhangs dank des Engagements des Tauplitzer Bürgermeisters Peter Schweiger und seines ungarischen Kollegens István Madarász intensiviert werden.

Für alle Geschichtsinteressierten gibt es im Ennstal-Wiki eine detaillierte Zusammenfassung der grausamen Ereignisse des Jahres 1752: www.ennstalwiki.at/wiki/index.php/Von_Tauplitz_nach_Iklad

Bürgermeister Klaus Neuper

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at