24. ordentlicher Landesparteitag der Steirischen Volkspartei  

LH a. D. Hermann Schützenhöfer: „Die Weichen sind gestellt“ 

Die Steirische Volkspartei dankt Hermann Schützenhöfer für jahrzehntelanges Wirken und wählt ihn zum Ehrenparteiobmann. 

Ganz bewusst an zwei Tage wurde der 24. ordentliche Landesparteitag der Steirischen Volkspartei am 16. und 17. September abgehalten. Bevor sich am Samstag Landeshauptmann Christopher Drexler der Wahl zum Landesparteiobmann stellt, widmete man den ersten Tag voll und ganz Landeshauptmann a. D. Hermann Schützenhöfer. Rund 900 Delegierte kamen am Freitagabend in die Messe Graz, um seine Rede zu hören.  

Nach 52 Jahren in der Politik und 17 Jahren an der Spitze der Steirischen Volkspartei hatte Schützenhöfer bekanntlich bereits am 3. Juni seinen Rückzug aus der Landesregierung verkündet, am 4. Juli wurde schließlich Christopher Drexler als sein Nachfolger als Landeshauptmann im Landtag gewählt. So wie schon an diesen beiden Tagen fand Schützenhöfer auch in seiner Abschiedsrede bewegende Worte: „Loslassen ist schwer, aber ein unverzichtbarer Dienst für Land und Gemeinschaft, wenn man das Wir vor das Ich stellt. Die Weichen sind gestellt, die Arbeit ist getan, die Liebe zu meiner Familie, zu meinem Land und zu unserer Gemeinschaft bleibt!“ 

Noch einmal blickte Schützenhöfer zurück auf seine politische Laufbahn, erzählte von seinem großen Mentor und „Ziehvater“ Franz Wegart und seine Anfänge als Landesobmann der Jungen ÖVP. Er sprach über Höhen genauso wie über die Tiefen: „Niemals werde ich den Wahlabend 2005 nach dem Verlust des Landeshauptmannes vergessen: Da organisierten die jungen Roten der SPÖ einen Fackelzug zum Karmeliterplatz. Uns war die Ohnmacht ins Gesicht geschrieben.“ Umso mehr betonte er: „Schadenfreude, Zorn, Zynismus oder hysterischer Jubel sind keine guten Ratgeber für die politische Arbeit. Himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt sind oft haarscharf beieinander – vor allem in der Volkspartei!“ 

Im Jahr 2006 stand Schützenhöfer in der Schwarzl-Halle beim Landesparteitag vor den Delegierten der Steirischen Volkspartei und wurde zum Landesparteiobmann gewählt. „Ich habe uns allen, mich selbst eingeschlossen, Mut gemacht. Es hat gedauert, bis wir Tritt gefasst haben, aber wir haben den Zusammenhalt wiedergefunden. 2015 wurde ich Landeshauptmann, 2019 bin ich mit meinem Team durch die Wählerinnen und Wähler eindrucksvoll bestätigt worden.“ Am 24. ordentlichen Landesparteitag steht nun Christopher Drexler an dieser Stelle – zwar unter anderen Vorzeichen, aber ebenso in herausfordernden Zeiten. „Christopher Drexler hat die Zeit seit seiner Wahl zum Landeshauptmann genutzt. Er ist landauf und landab unterwegs, die Rückmeldungen sind mehr als positiv. Er ist die richtige Spitzenpersönlichkeit zur richtigen Zeit. Er kann es und er will es!“  

Minutenlange Standing Ovations für Schützenhöfer folgten – und wohl noch länger im Kopf bleiben die fünf Ratschläge, die er den Anwesenden mit auf den Weg gab: „Vergesst auf die Leistungsträger nicht! Kümmert euch um den Mittelstand! Haltet Werte hoch! Redet mit den jungen Menschen! Und das Wichtigste: Bleibt zuversichtlich und mutig!“ 

Nach seiner Abschiedsrede vor Funktionärinnen und Funktionären aus allen steirischen Bezirken brachte Landtagspräsidentin Manuela Khom den Antrag zur Abstimmung, der auf Initiative von Christopher Drexler bereits am 3. Juni vom Landesparteivorstand der Steirischen Volkspartei einstimmig angenommen wurde: Hermann Schützenhöfer wurde von Khom in ihrer Funktion als Landesleiterin der VP-Frauen gemeinsam mit den fünf weiteren Obleuten der Teilorganisationen der Steirischen Volkspartei als Ehrenparteiobmann vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Die Ernennung zum Ehrenparteiobmann stellt die Anerkennung für jahrzehntelanges Wirken für die Steirische Volkspartei dar.  

Ein ganz persönliches Danke für das Schaffen und Wirken Schützenhöfers kommt vom geschäftsführenden Landesparteiobmann Landeshauptmann Christopher Drexler: „Ich bedanke mich bei Hermann Schützenhöfer für 30 Jahre Zusammenarbeit und Freundschaft. Was seinen Fleiß und sein Wertegerüst angeht war, ist und wird er für mich stets ein großes Vorbild sein. 2005, in der schwierigsten Zeit der Steirischen Volkspartei, hat er das Amt des Landesparteiobmannes übernommen und in einer 14 Jahre währenden Reise bis zur Landtagswahl 2019 daran gearbeitet, die Mehrheit in unserem schönen Heimatland wieder zu erringen. Ihm gebührt unser Dank für alles, was er für unsere Steiermark und für unsere Steirische Volkspartei geleistet und geschafft hat!“ 

Hermann Schützenhöfer wurde am 29. Februar 1952 geboren. Er wurde erstmals 1981 als Landtagsabgeordneter angelobt, bis zum Jahr 2000 war er Klubobmann der Steirischen Volkspartei. Im Jahr 2000 folgte der Wechsel in die Landesregierung, der er bis zum 4. Juli 2022 durchgehend angehörte: Von 2000 bis 2005 als Landesrat, 2005 bis 20015 als Landeshauptmann-Stellvertreter und von 2015 bis 2022 als Landeshauptmann der Steiermark.  

Fotos: ©STVP/Jörgler, Kanizaj, Luef

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at