Alps Hockey League: Ein Punkt für Red BullJuniors in Klagenfurt

Überlegene Juniors konnten Chancen nicht verwerten

Klagenfurt, 15. September 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich auswärts beim EC-KAC Future Team in der Nachspielzeit mit 2:3 geschlagen geben. Trotz spielerischer Überlegenheit brachte man sich mit der schlechten Chancenauswertung um drei Punkte. Erfreulich: mit Julius Sumpf und Vadim Schreiner jubelten zwei 17-Jährige über ihre AHL-Debüttore. Das nächste Spiel findet in einer Woche, ebenfalls auswärts, beim Titelfavoriten HDD Jesenice (19:00 Uhr) statt.

Spielverlauf

Ohne den 18-jährigen Stürmer Philipp Krening (drei Punkte im ersten Spiel), der in den Kader von Red Bull München einberufen wurde (DEL-Debüt gegen Köln), starteten die Juniors in das Farmteam-Duell gegen Klagenfurt. Luca Egger, Neuzugang aus Linz, gab im Tor sein Pflichtspieldebüt für die Red Bulls. Das Spiel, aufgrund der noch aktuellen Umbauarbeiten in der Hauptspielfläche, wurde in der kleineren Sepp Puschnik Halle ausgetragen. Das für die Juniors ungewohnte Terrain lag den Gastgebern besser, die durch Routinier Marcel Witting in der 7. Spielminute mit 1:0 in Führung gingen. Nur zwei Minuten später jubelten auch die Red Bulls, die durch den 17-jährigen Julius Sumpf zum Ausgleich kamen. Nun hatte man mehr vom Spiel und erzielte durch den ebenfalls 17-jährigen Vadim Schreiner den 2:1-Führungstreffer in der 14. Spielminute.

Val Usnik, ICEHL-Back-Up-Torhüter beim EC-KAC, bekam auch im zweiten Abschnitt einiges zu tun von den Red Bulls. Das Tor machten jedoch die Klagenfurter, die durch Maximilian Theirich den Ausgleich erzielten. Insgesamt wurde das Spiel nun ausgeglichener, was auch dem 2:2-Spielstand zur Hälfte der Partie entsprach. Insgesamt lieferten sich die beiden jüngsten Teams der Alps Hockey League nun ein schnelles, eisläuferisch intensives Duell.

Der Schlussabschnitt sollte ebenfalls keine weiteren Tore bringen. Beide Teams agierten nicht nur taktisch diszipliniert, auch von den Strafbank blieb man fern. Bis zur 52. Minute, denn da musste KAC-Torschütze Witting auf die Strafbank, wenig später folgte ihm Teamkollege Kramer nach. Somit hatten die Red Bulls über eineinhalb Minuten doppelte Überzahl. Etliche Torschüsse landeten nun auf dem Klagenfurter Tor, doch Usnik konnte nicht bezwungen werden. Kurz vor Schluss konnten die Juniors erneut im Powerplay ran, doch blieb es nach 60 Spielminuten beim Unentschieden.

Schließlich ging das zweite Spiel der Saison in die Nachspielzeit. Diese war von Beginn an ausgeglichen, doch nach einem Juniors-Angriff verwerteten die Gastgeber ihre 2-gegen-1 Konterchance zum Sieg und holten sich den Extrapunkt.

Alps Hockey League | Regular Season
EC-KAC Future Team – Red Bull Hockey Juniors 3:2 OT (1:2, 1:0, 0:0)Tore
1:0 | 06:22 | KFT | Marcel Witting
1:1 | 08:20 | RBJ | Julius Sumpf
1:2 | 13:16 | RBJ | Vadim Schreiner
2:2 | 25:06 | KFT | Maximilian Theirich
3:2 | 61:56 | KFT | Luka Gomboc

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at