Admiral Bundesliga/Red Bull Salzburg: Routinesieg nach Europagala 

Rote Bullen auch im Ligaalltag stark 

SPIELBERICHT Red Bull Salzburg/Fotos:©Red Bull/Getty Images

Samstag, 10.09.2022 17:00 Uhr

Josko Arena, Ried

Bundesliga, 8. Runde

Unsere Mannschaft feiert trotz Wetterkapriolen einen mühelosen 3:0-Auswärtserfolg in Ried. Die beiden frühen Treffer von Benjamin Sesko und Junior Adamu bringen uns schnell auf Spur. In der zweiten Halbzeit erhöht Noah Okafor zum Endstand.

SPIELBERICHT

Unsere Burschen warteten mit einem furiosen Start auf. Das Innviertel war vor unseren Stürmern nicht sicher. Schon der erste Tiefenlauf von Benjamin Sesko war erfolgreich, denn Maurits Kjaergaard servierte die Kugel mundgerecht für den Slowenen, der das Duell mit Schlussmann Sahin-Radlinger für sich entschied (5.). Angetrieben von der schnellen Führung entwickelte sich eine regelrechte Spielfreude in der Josko Arena. Viel lief über Dijon Kameri, mit Fortdauer auch über Nico Capaldo, der sich in der 15. Minute auf dem rechten Flügel durchkämpfte und Junior Adamu mit einer Traumflanke bediente. Unser Stürmer setzte den Ball per Kopf perfekt per Innenstange in den Kasten. Da gab es für den Rieder Keeper keine Abwehrchance (15.).

Mit Fortdauer schalteten unsere Roten Bullen einen Gang zurück. Auch wenn die Rieder nicht zu Chancen kamen, wir ließen sie in Ballbesitz gewähren, was nach etwa 30 Minuten für einen kurzen Schockmoment sorgte. Nach einem Freistoß bugsierte Bernardo seinen Gegenspieler Marcel Ziegl im Strafraum zu Boden. Den folgenden Elfer hämmerte Christoph Monschein allerdings klar neben das Gehäuse.

Der Ausklang der ersten Hälfte gestaltete sich zweikampfintensiv, aber mit wenigen Chancen. In einem der vielen Duelle attackierte Leo Mikic das Gesicht von Lucas Gourna-Douath mit der offenen Sohle. Völlig richtig, dass Schiri Hameter dafür zum roten Karton griff.

Der Seitenwechsel brachte zugleich personelle Veränderungen. Kameri und Capaldo blieben ob der Führung und unserer Überzahl in der warmen Kabine, während Seiwald und Diarra neu im strömenden Regen kickten. Lange währte die Spieler-Mehrzahl aber nicht, denn der VAR erkannte in einem Zweikampf zwischen Junior Adamu und Tin Plavotic eine Tätlichkeit. Unser bereits vorverwarnter Stürmer hatte dem Verteidiger über das Gesicht gewischt. Anstelle der zweiten Gelben zeigte Schiri Hameter jedoch gleich die Rote Karte.

SVRRBS
1.18EXPECTED GOALS1.59
9SCHÜSSE17
49.8%BALLBESITZ50.2%
55.6%ZWEIKAMPFQUOTE44.9%
2ECKEN7
8FOULS18
0ABSEITS7
1GELBE KARTEN1
1ROTE KARTEN1

Bis zur nächsten Chance sollte es dann ein wenig dauern. In der 60. Minute setzte Maurits Kjaergaard zu einem Offensivlauf an. Sein frecher Abschluss ging allerdings nur an die Stange. So richtete es der eingewechselte Noah Okafor mustergültig nach Assist von Amar Dedic aus kurzer Distanz (71.).

Danach war hier nicht etwa die Luft draußen, die Rieder spielten noch für ihre Ehre. Monschein und Pomer hatten, genauso wie Noah Okafor, Chancen auf einen weiteren Treffer. Andi Ulmers Versuch aus guten 20 Metern kurz vor dem Ende setzte dann den Schlusspunkt bei einem ungefährdeten Sieg im Innviertel, dem sechsten Bundesliga-Erfolg in Serie.

+ 6 Fotos

Statements

Es war ein Abend, wie wir ihn uns gewünscht haben. Am Ende konnten wir sogar noch ein paar Körner sparen. Die Entwicklung der letzten Wochen stimmt, das hat man auch international gesehen. Gegen Chelsea müssen wir wieder an das Leistungsmaximum kommen, und dann brauchen wir noch ein wenig Spielglück.

Es war ein souveräner Sieg. Wir haben von Anfang an das umgesetzt, was der Trainer von uns wollte, deshalb war das ein klarer Erfolg. Wir waren heute voll fokussiert, und jetzt gilt der Fokus dem Spiel gegen Chelsea.

Personelles

Diambou (Knöchel), Koita (Knöchel), Omoregie (Oberschenkel), Piatkowski (Oberschenkel), Solet (Oberschenkel), Sucic (Leiste), Tijani (Schien- und Wadenbein) und Wöber (Adduktoren) waren nicht einsatzbereit.

Wechsel

Seiwald für Kameri (46.), Diarra für Capaldo (46.), Fernando für Kjaergaard (63.), Okafor für Sesko (63.), Van der Brempt für Dedic (73.)

Gelbe Karten

Adamu (45.+2/Foul), Dedic (67./Foul)

Rote Karte

Adamu (54./Unsportlichkeit)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at