Die Region Liezen im Schulrucksack

Nach der erfolgreichen Premiere geht der regionale Schulplaner in die zweite Auflage

Das RML Regionalmanagement Bezirk Liezen hat im letzten Jahr einen regionalen Schulplaner ins Leben gerufen, welcher für viel positives Feedback von den Schülerinnen und Schülern sorgte. Grund genug, den Schulplaner, der mit Informationen und Fakten rund um die Region Liezen gespickt ist, dieses Jahr wieder aufzulegen und an 4.300 Jugendliche zu verteilen. Heuer mit einem Themenschwerpunkt, der den Zeitgeist trifft: Mentale Gesundheit.

Ein täglicher Begleiter voller Fakten und Informationen aus der Heimat, tollen Aktionen und Angeboten – das ist der regionale Schulplaner für alle ab der 7. Schulstufe. Der Kalender ist „Einer für Alles“ in Buchform. Denn neben einem übersichtlichen Kalender und Stundenplan finden sich Regionsinformationen, Rätsel, Turnübungen, Gewinnspiele und auch Rezepte. All diese Themen wurden nach Wünschen und Anregungen der Schülerinnen und Schüler eingearbeitet.

Feedback direkt von der Zielgruppe

Um bestmöglich zu erfahren was sich die junge Zielgruppe von einem Produkt wünscht, welches sie täglich in ihren Händen hält, wurde bereits bei der ersten Auflage ein Gewinnspiel angedacht. Dabei hatten alle die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge, Anregungen und Ideen via E-Mail mitzuteilen.  Das Ergebnis ist ein Kalender voller Themen die aktueller sind denn je: Mentale Gesundheit, Klima, Umwelt und ein Gewinnspiel mit Preisen, welche ausschließlich von regionalen Unternehmen kommen. Zusätzlich finden die Jugendlichen auch regionale Bildungs- und Berufsorientierungsangebote.

Die beiden Vorsitzenden des Regionalverbandes Bezirk Liezen, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister Armin Forstner und Landtagsabgeordnete Michaela Grubesa, freuen sich sehr auf die diesjährige Neuauflage: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, Jugendliche mit einem analogen Produkt auf Anhieb so erfolgreich zu erreichen. Umso stolzer macht es uns, dass wir diese Erfolgsgeschichte heuer weiterschreiben und jungen Schülerinnen und Schülern ihre Heimat und ihre Region auf eine vielfältige Art und Weise näherbringen dürfen.“

INFOBOX:

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und aus Mitteln des Regionalressorts des Landes Steiermark finanziert.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie unter www.efre.gv.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at