Anlagenbetrug im Internet: Über 100.000.- Euro Schaden

Weiz. – Im August 2022 wurde ein 62-Jähriger Opfer von unbekannten Internetbetrügern. Es entstand ein Gesamtschaden von über 100.000 Euro.

Anfang August erstellte der 62-Jährige aus dem Bezirk Weiz ein Konto auf einer Handelsseite im Internet. Auf der Website kam es zum Kontakt mit einem vermeintlichen Handelsmakler. Um einen versprochenen Gewinn von über 600.000 Euro zu erhalten, investierte der 62-Jährige wenige Tausend Euro. Daraufhin wurde er nochmals aufgefordert, eine größere Summe zu überweisen, um den Gewinn zu erhalten. Der Mann überwies sein Geld auf ein Konto in Luxemburg.

Am selben Tag nahmen die unbekannten Betrüger abermals Kontakt auf und gaben an, dass sein Konto gehackt worden sei und er den Betrag nochmals überweisen müsse, damit er den Gewinn erhalte. Der versprochene Gewinn wurde nie an den Weizer ausbezahlt. Es entstand ein Gesamtschaden über 100.000 Euro.

Quelle: LPD Stmk

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at