Nordische Kombination | 3. Platz im Mixed Team Bewerb in Oberwiesenthal (GER)


Zum Auftakt des diesjährigen Sommer-Grand-Prix holt Österreich im Mixed Team Bewerb in Oberwiesenthal (GER) den dritten Platz. Bei strömendem Regen geht der Sieg an Deutschland 1 (Johannes Rydzek, Jenny Nowak, Nathalie Armbruster, Julian Schmid) vor Italien (Samuel Costa, Annika Sieff, Daniela Dejori, Domenico Mariotti) auf Platz 2. 

Für Österreich gingen Philipp Orter, Martin Fritz, Lisa Hirner und Annalena Slamik an den Start. Und bereits im Sprungdurchgang platzierte sich das ÖSV-Team in einer aussichtsreichen Position für eine Stockerlplatzierung. Das Quartett musste sich nur dem stark springenden Team 1 aus Deutschland geschlagen geben. Deutschland 1 ging mit 22 Sekunden vor Verfolger Italien ins Rollerrennen. Dahinter und mit 31 Sekunden Rückstand folgte schon das rot-weiß rote Team. 

Im Rollerrennen galt es für die Herren jeweils 5km und für die Damen jeweils 2,5km zu absolvieren. Nachdem für das ÖSV-Team klar war, dass es schwierig werden würde, zu den beiden führenden Teams aufzuschließen, lief die ÖSV-Equipe ein kluges Rennen und verteidigte geschickt den Stockerlplatz gegenüber den herannahenden Finnen. Martin Fritz ließ den finnischen Schlussmann Otto Niittykoski bis auf vier Sekunden herankommen, ehe er in der letzten Runde den Turbo zündete und den dritten Platz souverän nach Hause lief. 

***Stimmen:***

***Phillip Orter:*** „Ich hab mir heute etwas hart getan, es war das klassische erste Rennen zum reinkommen. Ich hoffe, dass es morgen etwas besser geht, auf der Schanze war es schon ganz ok. Nichts desto trotz bin ich mit unserer Teamleistung zufrieden und stolz auf mich und meine Teamkollegen über den dritten Platz.“

***Martin Fritz:*** „Das Rennen war recht anstrengend, der Finne ist noch einmal richtig nahe gekommen. Zum Schluss hatte ich aber noch gute Reserven, um ihn auf Abstand zu halten. Im Springen geht noch etwas die Lockerheit ab. Nichts desto trotz können wir heute stolz auf uns sein, die beiden Teams vor uns waren auch richtig stark.“

***Annalena Slamik:*** „Mit dem Laufen bin ich sehr zufrieden. Ich wollte von Anfang an gas geben, damit ich den Vorsprung nach hinten verteidige. In der zweiten Runde bin ich total eingebrochen, es ist sich ab trotzdem gut ausgegangen. Zur Sprungleistung kann ich nur folgendes sagen: Ausbaufähig.“

***Lisa Hirner:*** „Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis heute. Im Team mit den Jungs zu starten ist immer sehr cool, wir können einiges voneinander lernen. Nachdem ich auf der Schanze nicht zu hundert Prozent zufrieden war, bin ich ein kontrolliertes Rennen gelaufen. Ich freue mich schon auf morgen aufs Einzel.“

Morgen Sonntag findet in Oberwiesenthal ein Einzelbewerb von der Normalschanze statt.

***Zeitplan:***

9.30 Uhr: Probedurchgang Damen HS 105
10.15 Uhr: Wertungsdurchgang Damen HS 105
11.30 Uhr: Probedurchgang Herren HS 105
12.30 Uhr: Wertungsdurchgang Herren HS 105
15.00 Uhr: Skiroller Damen 5km
16.05 Uhr: Skiroller Herren 10km

Alle Fotos:ÖSV/Derganc)

Laufbild Lisa Hirner 
Die siegreichen Teams: v.l. Italien, Deutschland und Österreich

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at