Unwettereinsätze im Abschnitt St. Gallen

In den Nachmittagsstunden des 18. August 2022 zog ein kurzer aber kräftiger Sturm mit etwas Regen durch die Steiermark. Auch im Bezirk Liezen kam es nach diesem Ereignis zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehren. Im Abschnitt St. Gallen mussten alle sieben Freiwilligen Feuerwehren zu Unwettereinsätzen ausrücken.

Die einzelnen Feuerwehren rückten zu folgenden Einsätzen in ihrem Einsatzgebiet aus:

FF Altenmarkt

Die FF Altenmarkt rückte mit allen drei Fahrzeugen zu mehreren Einsatzstellen aus. Erschwert wurden die Einsätze durch einen totalen Funkausfall im Einsatzgebiet der FF Altenmarkt, somit konnte nur über das Telefon kommuniziert werden.
Mehrere Bäume mussten auf der B115 im Bereich der Essling aufgeräumt werden, ebenso auf der B117. Auch auf den Gemeindestraßen hatte die Feuerwehr Altenmarkt alle Hände voll zu tun um diese wieder frei zu bekommen. Weiters musste ein Baum von einem Hausdach entfernt werden, sowie ein aufgerissenes Blechdach entfernt und abgedeckt werden.

FF Großreifling

Die Feuerwehr Großreifling musste zu einem Felssturz auf die Landesstraße ausrücken. Dabei wurde die Schadstelle abgesichert und der Verkehr geregelt, bis die Straßenmeisterei mit einem Schneepflug die Felsblöcke von der Straße schob. Weiters wurden mehrere Bäume auf der Bundesstraße sowie auf einer Gemeindestraße beseitigt und die Verkehrswege wieder frei gemacht.

FF Kirchenlandl

Die FF Kirchenlandl wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Mooslandl alarmiert. Dort verlegten einige umgestürzte Bäume die Zufahrt zu mehreren Wohnhäusern. Weiters wurden einige Bäume von einer Gemeindestraße beseitigt. Ebenso musste ein abgedecktes Dach eines Wohnhauses gesichert werden. Am Weg ins Rüsthaus wurde ein Streckenabschnitt auf der B115 von den starken Verschmutzungen der umgestürzten Bäumde gereinigt. Ein Wartehäuschen für den Bus auf der B115 wurde durch den starken Wind komplett zerstört.

FF Mooslandl

Die Feuerwehr Mooslandl wurde zu mehreren umgestürzten Bäumen auf einer Zufahrtstraße alarmiert. Jedoch konnte die Feuerwehr nicht gleich zur Einsatzadresse ausrücken, da sich mehrere umgestürzte Bäume auf den Zufahrstraßen des Rüsthauses befanden. Diese mussten zuerst beseitigt werden. Im Anschluss musste ein zum Teil abgedecktes Dach einer Firma professorisch eingedeckt werden.

FF Oberreith

Die FF Oberreith wurde ebenfall zu einem abgedeckten Dach alarmiert. Weiters erhielt die Feuerwehr eine Meldung über einen Baum der auf ein Fahrzeug gestürzt war. Zum Glück wurde dabei keine Person verletzt. Danach musste die Feuerwehr Oberreith zu umgestürzten Bäumen auf ein Wildgehege ausrücken.

FF St. Gallen

Die Feuerwehr St. Gallen musste ebenfalls mit allen vier Fahrzeugen zu mehreren Schadstellen ausrücken. Dabei mussten mehrere umgestürzte Bäume auf der B117 sowie auf mehreren Gemeindestraßen beseitigt werden. Mehrere Dächer wurden durch den starken Wind abgedeckt und mussten professorisch eingedeckt werden. Ebenso musste eine umgestürzte Linde im Bereich der Friedhofskirche beseitigt werden.

FF Weißenbach

Die FF Weißenbach an der Enns musste ebenfall zu mehreren umgestürzten Bäumen im Bereich Spitzenberg ausrücken.

Zum Glück wurde bei den gesamten Arbeiten der Feuerwehren niemand verletzt.
Zudem gebührt jedem einzelnem Feuerwehrmann ein großes Dankeschön für die Leistungen die hier vollbracht worden sind.

Erstellt von OBI Harald Grader am 19.08.2022

(c)Feuerwehrverband Liezen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at