Energie Stmk: Noch 3.500 KundInnen und 145 Stationen ohne Strom

Update 13:00 Uhr: Derzeit sind noch rund 3.500 KundInnen und 145 Stationen ohne Strom. Vor allem in der Weststeiermark kommt es nur noch vereinzelt zu Störungen.

11:00 Uhr: Die Reparaturarbeiten an den Schadstellen gehen weiter und es können immer mehr KundInnen wieder mit Strom versorgt werden. Derzeit sind noch rund 210 Stationen und 5.000 Haushalte von den Störungen betroffen. An der Behebung wird weiterhin mit Hochdruck gearbeitet.

In Gressenberg (Marktgemeinde Bad Schwanberg) konnten im Laufe des Vormittags bereits wieder Leitungen und Isolatoren montiert werden, die durch das Unwetter zerstört wurden. Die aufziehende Unwetterfront erschwert den MonteurInnen im Dienst jedoch teilweise die anspruchsvollen Arbeiten im freien Gelände.

Quelle: Energie Stmk

Update 09:30 Uhr: Während der Nachtstunden haben unsere MonteurInnen durchgearbeitet, rund 35.000 KundInnen konnten dadurch wieder versorgt werden. Derzeit sind noch rund 6.500 Haushalte in weiten Teilen der Steiermark ohne Strom. Unsere Kräfte arbeiten derzeit mit Hochtouren an der Behebung der Schäden. Die neuen Unwetter erschweren die Arbeiten. Aktuell sind rund 250 Trafostation außer Betrieb.

Wir sagen Danke an alle KollegInnen, die sich im Einsatz befinden!

18. August

Unsere Einsatzkräfte sind unter gefährlichen Bedingungen dabei, die Versorgung Schritt für Schritt wiederherzustellen. Angesichts der großen Zerstörungen eine herausfordernde Arbeit, die volle Konzentration und körperliche Höchstleistungen von jedem Einzelnen abverlangt. Respekt dem gesamten Team im Außendienst, aber auch in der Netzleitwarte und im Kundenservice!

Wie hier in der Nähe des LKH Deutschlandsberg sind viele beschädigte Leitungen im unwegsamen Gelände, mit Motorsägen müssen sich die Monteur-Trupps zu den einzelnen Schadensorten vorarbeiten. Die Zerstörungskraft des Orkans lassen auch die Bilder der geknickten Hochspannungsmasten in der Obersteiermark erahnen.

Aktueller Stand: Derzeit sind noch rund 40.000 Haushalte ohne Strom (betroffene Regionen siehe Karte). Rund 45.000 Haushalte konnten durch die tatkräftige Arbeit der KollegInnen mittlerweile wieder ans Netz angeschlossen werden. Die Einsätze laufen trotz Einbruch der Dunkelheit weiter.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at