ASFINAG: Unwetter in Kärnten und in der Steiermark sorgen für Autobahn-Sperren

Zahlreiche Bäume stürzten in Kärnten auf Fahrbahn; Energieausfall auch in der Tunnelkette Pack

Ein Sturm ist Donnerstagnachmittag über Kärnten und Teile der Steiermark gezogen, zahlreiche Bäume wurden entwurzelt und stürzten auf die Fahrbahn der A 2 Südautobahn, auch Erdreich wurde auf die Fahrbahn geschwemmt. Die A 2 ist daher seit kurz vor 16 Uhr in Richtung Italien gesperrt, der Verkehr wird von der Polizei bei Wolfsberg Süd abgeleitet. ASFINAG und Feuerwehren sind bereits im Einsatz, um die Bäume zu entfernen: „Es sind zwischen Wolfsberg und Griffen sicher an die 30 Bäume umgestürzt“, berichtet Autobahnmeister Robert Schrammel. „Wir haben die Stämme im ersten Schritt mit einem Lkw und Schneepflug von der Fahrbahn geschoben.“ Im Anschluss werden die Bäume von den Feuerwehren so zerkleinert, dass sie von einem Holzunternehmen abtransportiert werden können. Die Dauer der Sperre kann derzeit aber noch nicht abgeschätzt werden.

Probleme mit der Energieversorgung gibt es aufgrund des Unwetters auch bei der Tunnelkette Pack, die beiden Tunnel Kalcherkogel und Mitterberg mussten daher in beiden Richtungen gesperrt werden. Aus Sicherheitsgründen wird keine Umleitung über die Bundesstraße eingerichtet.

Baum stürzte im Bereich Mautstelle Gleinalm auf Fahrbahn

Betroffen ist auch die A 9 Pyhrnautobahn in der Steiermark – ein Baum stürzte bei der Mautstelle Gleinalm auf die Fahrbahn. Die A 9 ist daher in Richtung Graz gesperrt, der Verkehr wird ab St. Michael über die S 6 Semmering Schnellstraße und die S 35 Brucker Schnellstraße umgeleitet.  Auch zwischen Kalwang und Treglwang sorgen umgestürzte Bäume für eine Sperre in Richtung Norden/Voralpenkreuz. Der Verkehr wird bei Kalwang abgeleitet.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at