Mehrjährige Kulturförderungen in der Höhe von 21,9 Millionen Euro beschlossen

Graz (12. August 2022).- Um der freien Szene und den regionalen Kulturinitiativen mittelfristige Planungshorizonte zu ermöglichen und Vorhaben und Tätigkeiten fördern zu können, die über jährliche Budgetansätze hinausreichen, sieht das Steiermärkische Kultur- und Kunstförderungsgesetz die Möglichkeit von mehrjährigen Förderungsvereinbarungen vor.Dies erlaubt der steirischen Kulturpolitik, verlässliche Rahmenbedingungen für die freie Kulturszene und die regionalen Kulturinitiativen zu schaffen, deren Vielfalt und Vitalität wesentliche Säulen des kulturellen Profils der Steiermark darstellen. Mehrjährige Förderungsvereinbarungen fordern einerseits von den Kulturschaffenden ein korrektes und zukunftsorientiertes Management ihrer Aktivitäten, andererseits positioniert sich das Land Steiermark als verlässlicher Partner unter Anwendung transparenter Entscheidungsgrundlagen. Das Land Steiermark bekennt sich zu diesem Förderungsmodell auch in den Jahren 2023 bis 2025 als wesentliches Element der Stabilisierung und strategischen Weiterentwicklung – nicht zuletzt nach den Erfahrungen der Corona-Jahre 2020 und 2021. Zwischen 1. November 2021 und 30. Dezember 2021 konnten steirische Kunst- und Kulturinitiativen in einem offenen Call ihre Projekte einreichen und sich um neue Mehrjährige Förderungsvereinbarungen für die Jahre 2023 bis 2025 bewerben. Eine Einreichung war für alle Förderungsbereiche möglich, was bedeutet, dass erstmals auch Ansuchen aus dem Förderungsbereich Allgemeine Volkskultur, Blasmusik, Denkmalpflege und Kulturgüter sowie Museen und Sammlungen berücksichtigt werden konnten. Dadurch sollen für den gesamten Kunst- und Kulturbereich faire und tragfähige Arbeitsbedingungen geschaffen und unverwechselbare Stärken der steirischen Kulturinitiativen im nationalen und internationalen Vergleich zukunftssicher erhalten und ausgebaut werden.Die Beurteilung der im Zuge der Ausschreibung eingelangten Förderungsanträge erfolgte nach Prüfung durch die zuständige Abteilung 9 Kultur, Europa, Sport und einer Vorbegutachtung durch die Fachexpertinnen und Fachexperten entsprechend des Steiermärkischen Kultur- und Kunstförderungsgesetz bzw. durch das Kulturkuratorium.Für die Jahre 2023 bis 2025 konnten somit 130 Projekte bzw. Vorhaben für eine Mehrjährige Förderungsvereinbarung in einem Gesamtbetrag von € 21.923.336,37 vorgeschlagen werden.LH Drexler: „Finanzielle Planungssicherheit und Stabilität für 130 Kunst- und Kulturinitiativen″Landeshauptmann Christopher Drexler: „Ich freue mich, dass mit Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 11. August 2022 130 steirischen Kunst- und Kulturinitiativen eine finanzielle Planungssicherheit und Stabilität für ihre Arbeit und für die Umsetzung ihrer vielfältigen Projekte für die Jahre 2023 bis 2025 ermöglicht werden konnte. Kunst und Kultur sind ganz wesentliche Säulen unserer Gesellschaft. Gerade in den Pandemie-Jahren 2020 und 2021 hat sich gezeigt, wie schwierig unser aller Leben ohne die Möglichkeit hautnaher Kunst und Kultur war. Und auch die Künstlerinnen und Künstler selbst waren auf eine harte Probe gestellt. Die vielen Einreichungen für die Mehrjährigen Kulturförderungen haben gezeigt, dass sie ihren Mut nicht verloren haben, sondern voller Tatendrang mit viel Engagement auch weiterhin ihren Stellenwert in unserer Gesellschaft untermauern. Wir haben fast 22 Millionen für die nächsten drei Jahre investiert, um diese Projekte und Vorhaben zu ermöglichen. Ich bin stolz, dass wir eine so vielfältige und vitale Kultur in der Steiermark erleben dürfen.″

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at