Vorschau auf die 4. Runde der ADMIRAL Bundesliga

FK Austria Wien – WSG Tirol

Samstag, 13.08.2022, 17:00 Uhr, Generali-Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der FK Austria Wien ist in der ADMIRAL Bundesliga seit sechs Spielen gegen die WSG Tirol ungeschlagen (3S 3U), nachdem die ersten beiden Begegnungen verloren wurden. Die letzten drei Duelle endeten remis.

– Der FK Austria Wien traf in der ADMIRAL Bundesliga in allen acht Spielen gegen die WSG Tirol – insgesamt 12-mal. In den ersten acht BL-Duellen zu treffen gelang dem FK Austria Wien zuletzt gegen Schwarz-Weiss Bregenz.

– Der FK Austria Wien erzielte in der ADMIRAL Bundesliga jeden der 12 Treffer gegen die WSG Tirol aus dem laufenden Spiel heraus und von innerhalb des Strafraums.

– Der FK Austria Wien traf in der ADMIRAL Bundesliga im Kalenderjahr 2022 in allen acht Heimspielen. Insgesamt trafen die Wiener in jedem der letzten 10 BL-Heimspiele – erstmals seit 2016/17 (damals 15 Heimspiele).

– Die WSG Tirol gab 56 Schüsse ab und erspielte sich einen xG-Wert von 9,4 – jeweils Höchstwert in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Allerdings erzielten die Tiroler um 4,4 Tore weniger als zu erwarten waren – die größte Differenz.

SK Austria Klagenfurt – SV Guntamatic Ried

Samstag, 13.08.2022, 17:00 Uhr, 28 Black Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der SK Austria Klagenfurt ist in Ligaspielen gegen die SV Guntamatic Ried ungeschlagen (1S 5U), vier Duelle gab es in der 2. Liga 2018/19 und 2019/20 sowie die zwei 1:1-Remis in der Vorsaison in der ADMIRAL Bundesliga. Im Uniqa-ÖFB-Cup-Viertelfinale Anfang Februar gewann Ried erstmals gegen Klagenfurt (2:0).

– Die SV Guntamatic Ried erzielte mit zwei Toren die wenigsten in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Dafür kassierten die Innviertler auch erst zwei Gegentore – nur der SK Rapid Wien (1) weniger. So wenige Gegentore kassierte Ried beim Saisonstart zuletzt 2012, weniger waren es nur 2005 (damals 0).

– Der SK Austria Klagenfurt ist als einziges Team in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga vor der Halbzeitpause torlos, das letzte Tor in der ersten Hälfte eines BL-Spiels erzielte Markus Pink in der 28. Runde der Vorsaison.

– Der SK Austria Klagenfurt hat einen durchschnittlichen Ballbesitzanteil von 56% – nur der FC Red Bull Salzburg (61%) mehr. In der 3. Runde hatten die Kärntner 70% Ballbesitz – Höchstwert für sie in einem Spiel der ADMIRAL Bundesliga. Damit übertrafen sie ihren bisherigen Rekordwert von 60%, aufgestellt gegen Ried im Oktober 2021.

– Christoph Monschein traf in jeder seiner acht Saisonen in der ADMIRAL Bundesliga und für jeden seiner fünf Klubs. Gegen den SK Austria Klagenfurt ist er in der BL torlos – wie sonst nur gegen den SV Grödig und SC Austria Lustenau (gegen keines dieser drei Teams absolvierte er allerdings mehr als zwei Spiele).

SK Puntigamer Sturm Graz – CASHPOINT SCR Altach

Samstag, 13.08.2022, 19:30 Uhr, Merkur Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der SK Puntigamer Sturm Graz verlor in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der 18 Heimspiele gegen den CASHPOINT SCR Altach (14S 3U), am 8. Dezember 2019 mit 1:2. Sturm traf in 17 der 18 Heimspiele und erzielte dabei 51 Tore. 2,8 Tore pro Heimspiel ist Sturms höchster Schnitt gegen ein Team bei mindestens 10 BL-Heimspielen.

– Der CASHPOINT SCR Altach holte aus den ersten drei Spielen vier Punkte – mehr waren es zu Beginn einer Saison der ADMIRAL Bundesliga nur 2016/17, als die Vorarlberger die ersten drei Spiele allesamt gewannen (insgesamt vier Siege zum BL-Saisonstart damals).

– Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann das erste Heimspiel dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mit 2:1 gegen den FC Red Bull Salzburg und könnte erstmals seit 2017 die ersten zwei Heimspiele einer Saison gewinnen. Saisonübergreifend gewannen die Steirer sechs der letzten sieben BL-Heimspiele (dazu ein 1:4 gegen den RZ Pellets WAC).

– Atdhe Nuhiu war in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga an fünf der sechs Tore des CASHPOINT SCR Altach direkt beteiligt (4 Tore, 1 Assist) – mehr Scorerpunkte hat nach drei Spielen nur Marin Ljubicic (6) vom LASK.

– Miroslav Klose feierte in der dritten Runde seinen ersten Bundesliga-Sieg als Trainer des CASHPOINT SCR Altach und holte damit aus seinen ersten drei BL-Spielen vier Punkte – mehr waren es bei Altach nur bei Alex Pastoor und Werner Grabherr (je 7). Pastoor (8) ist der einzige Altach-Trainer der mehr als sieben Punkte aus den ersten vier BL-Spielen holte.

SC Austria Lustenau – TSV Egger Glas Hartberg

Sonntag, 14.08.2022, 17:00 Uhr, Reichshofstadion (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der TSV Egger Glas Hartberg blieb in der Aufstiegssaison 2017/18 gegen den SC Austria Lustenau in der 2. Liga ungeschlagen (3S 1U) – auswärts wurden beide Duelle gewonnen.

– Der TSV Egger Glas Hartberg gewann in der ADMIRAL Bundesliga nur eines der 12 Spiele gegen Aufsteiger – am 20. Oktober 2019 mit 1:0 gegen die WSG Tirol. Die Steirer blieben nur bei diesem Sieg ohne Gegentor und kassierten gegen Aufsteiger im Schnitt 1,9 Gegentore pro Spiel.

– Der SC Austria Lustenau gewann in der ADMIRAL Bundesliga das Heimspiel gegen die WSG Tirol am ersten Spieltag (2:1). Die ersten zwei Heimspiele einer BL-Saison gewannen die Vorarlberger noch nie, zwei BL-Heimsiege in Folge feierte Lustenau zuvor nur im Herbst 1999 und August 1997 – mehr nie.

– Der SC Austria Lustenau gewann 54% der Zweikämpfe – nur der SK Austria Klagenfurt (57%) mehr in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Lustenau bestritt 331 Zweikämpfe – so viele wie kein anderes Team 2022/23.

– Hartberg-Keeper Rene Swete hatte sechs klärenden Aktion vor dem eigenen Strafraum (Keeper Sweepings) und damit so viele wie kein anderer Torhüter in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga. Seine 161 Ballaktionen stellen ebenfalls den Höchstwert eines Torhüters in der Saison 2022/23 dar.

FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC

Sonntag, 14.08.2022, 17:00 Uhr, Red Bull Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der FC Red Bull Salzburg verlor in der ADMIRAL Bundesliga nur zwei der vergangenen 29 Spiele gegen den RZ Pellets WAC (18S 9U), zuletzt im Grunddurchgang 2020/21 mit 2:3. Salzburg gewann 23 BL-Spiele gegen den WAC und erzielte dabei 88 Tore  jeweiliger Höchstwert eines BL-Teams gegen den WAC.

– Der RZ Pellets WAC fügte dem FC Red Bull Salzburg die bis dato letzte Heimniederlage in der ADMIRAL Bundesliga zu. Die 2:3-Heimniederlage am 20. Dezember 2020 ist auch das bislang letzte BL-Heimspiel der Salzburger mit drei oder mehr Gegentoren.

– Der FC Red Bull Salzburg traf in der ADMIRAL Bundesliga in jedem der 20 Heimspiele gegen den RZ Pellets WAC (54 Tore), das gelang Salzburg gegen keinen anderen Gegner. In den ersten 20 BL-Heimspielen zu treffen gelang zuvor nur dem FK Austria Wien gegen Innsbruck (23) und den GAK (20) sowie dem SK Rapid Wien gegen den SK Puntigamer Sturm Graz (29 Heimspiele).

– Der FC Red Bull Salzburg hatte in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga 22 Spielsequenzen mit 10 oder mehr Pässen – so viele wie kein anderes Team. Der RZ Pellets WAC kam auf weniger als ein Drittel solcher Spielsequenzen (7).

– RZ-Pellets-WAC-Kapitän Mario Leitgeb absolvierte bisher 199 Spiele in der ADMIRAL Bundesliga (28 für den SV Grödig, 26 für den FK Austria Wien und 145 für den WAC). 24 seiner 199 BL-Spiele absolvierte Leitgeb gegen den FC Red Bull Salzburg – so viele wie gegen kein anderes Team.

LASK – SK Rapid Wien

Sonntag, 14.08.2022, 17:00 Uhr, Raiffeisen Arena (live bei Sky), Schiedsrichter offen

– Der SK Rapid Wien ist gegen den LASK in der ADMIRAL Bundesliga seit neun Spielen ungeschlagen (7S 2U) – wie zuvor nur von 2007 bis 2009, nie länger.

– Der SK Rapid Wien traf gegen den LASK in der ADMIRAL Bundesliga 10 Spiele in Folge (22-mal insgesamt) – wie zuletzt von 2007 bis 2010 (damals ebenfalls 10 Spiele).

– Der LASK blieb in der ADMIRAL Bundesliga die vierte Saison in Folge in den ersten drei Spielen ungeschlagen – eine derartige Serie gelang den Linzer Athletikern erstmals in der BL-Historie. Der SK Rapid Wien holte aus den ersten drei BL-Spielen sieben Punkte – mehr zuletzt in der Saison 2015/16 (damals 9).

– Der LASK übernahm am dritten Spieltag die Tabellenführung vom SK Rapid Wien. Die Linzer Athletiker gehen damit erstmals seit Dezember 2020 als Tabellenführer in einen Spieltag. Der LASK tritt erstmals seit Gründung der Bundesliga an einem Spieltag als Tabellenführer gegen den SK Rapid Wien an.

– Dietmar Kühbauer absolvierte in der ADMIRAL Bundesliga als Trainer 104 seiner 281 Spiele für den SK Rapid Wien (51 Siege). Gegen die Hütteldorfer liefen Teams von Dietmar Kühbauer 19-mal auf und gingen dabei 11-mal als Verlierer vom Platz – nur gegen den FC Red Bull Salzburg (17-mal) häufiger. Als Spieler gewann Kühbauer mit Rapid die Meisterschaft (1995/96), den ÖFB-Cup (1994/95) und stand im Cup-der-Cupsieger-Finale (1996) – als letzte österreichische Mannschaft in einem Europacup-Finale.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at