Red Bulls sind bereit für ersten Saisonhöhepunkt

Start ins Red Bulls Salute gegen Schweizer Meister EV Zug 

Salzburg, 11. August 2022 | Am kommenden Samstag bestreitet der EC Red Bull Salzburg beim internationalen Einladungsturnier Red Bulls Salute im Sportpark Kitzbühel das zweite Halbfinalspiel gegen EV Zug (20:30 Uhr, Livestream). Zuvor treffen Red Bull München und Mountfield HK im ersten Halbfinalspiel aufeinander (17:00 Uhr, Livestream).

Zwei Meister, ein Vizemeister und ein Grunddurchgangssieger – das Lineup des 15. Red Bulls Salute bringt ausschließlich europäische Top-Teams nach Kitzbühel, die anschließend auch alle in der Champions Hockey League starten. Während der deutsche Vizemeister Red Bull München das Turnier gegen das tschechische Top-Team Mountfield HK eröffnet, bekommt es Meister EC Red Bull Salzburg anschließend mit dem Schweizer Meister EV Zug zu tun, der seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt hat.

Die Red Bulls sind seit knapp zwei Wochen im Training, haben bereits ein Testspiel gegen HC Motor České Budějovice in den Beinen und freuen sich auf ihr Heimturnier. Mario Huber, der sich als Tiroler in Kitzbühel besonders wohl fühlt, meint: „Wir freuen uns auf Kitzbühel. Bis dahin werden wir noch einige Kleinigkeiten verbessern und beim Turnier dann weitere Schritte nach vorn machen. Aber es wird auf jeden Fall lässig, es ist immer schön, in Kitzbühel zu spielen. Es war in den letzten Jahren schon immer super und ich bin sicher, dass es auch dieses Jahr wieder ein starkes Turnier wird.“

Zug als Schweizer Meister ist natürlich gleich eine große Aufgabe: „Wir brauchen ein richtig gutes Spiel, um gegen die Schweizer zu bestehen. Aber wir wollen das zeigen und werden unser Bestes geben.“

Auch Salzburgs neuer Torhüter David Kickert kann das Turnier kaum erwarten: „Ich habe von meinen neuen Teamkollegen schon viel darüber gehört. Über die Spiele und die gesamte Atmosphäre in Kitzbühel, ich freue mich schon, das alles zu erleben und zu genießen.“

Wieder mit dabei ist Torhüter Atte Tolvanen, der zuletzt in Budweis noch nicht fit war und in Kitzbühel sein erstes Saisonspiel bestreiten könnte. Dafür fehlen weiterhin die drei U20-WM-Spieler Luca Auer, Oskar Maier und Lucas Thaler sowie Verteidiger Tyler Lewington (aus privaten Gründen).

Die Red Bulls reisen am Freitag nach Kitzbühel, wo am Abend vor dem Red Bulls Salute noch ein Welcome Event für alle teilnehmenden Teams und Medienvertreter stattfindet, bevor es am Samstag ins Turniergeschehen geht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at