Oberbank Bad Aussee: US-Inflation sinkt deutlich

Die hohe Inflation in den USA hat im Juli etwas nachgelassen. Im Jahresvergleich ist die Teuerung auf 8,5 Prozent zurückgegangen, nach 9,1 Prozent im Juni. Erwartet wurden 8,7 Prozent. Trotzdem ist das immer noch so hoch wie zuletzt vor vierzig Jahren. Im Monatsvergleich stieg die Inflation nicht weiter, erwartet wurde eine leichte Zunahme von 0,2 Prozent. Damit lässt das Tempo der Teuerung merklich nach. Im Juni legten die Konsumentenpreise noch um 1,3 Prozent zum Vormonat zu. Die monatliche Kerninflationsrate, die die volatilen Nahrungs- und Energiepreise ausklammert, sank von 0,7 Prozent im Juni auf 0,3 Prozent im Juli. Im Jahresvergleich stagnierte die Kerninflation bei 5,9 Prozent. Ob das der Anfang eines Langzeittrends ist, muss sich aber erst noch zeigen. Der Job der US-Notenbank wird dadurch nicht leichter.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at