Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Feldbach, Bezirk Südoststeiermark. – Sonntagvormittag, 7. August 2022, verlor ein alkoholisierter 22-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er und drei weitere Personen aus dem Bezirk Weiz erlitten dabei Verletzungen unbestimmten Grades.

Gegen 09:30 Uhr lenkte ein 22-Jähriger seinen Pkw von der B57 kommend in den Kreisverkehr mit der L201. Im Auto befanden sich drei weitere Personen. Der Lenker dürfte aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Er dürfte auf der L201 auf die Gegenfahrbahn und in weiterer Folge über den angrenzenden Fahrradweg in den Straßengraben geraten sein. Schließlich dürfte der Pkw gegen eine Steinmauer touchiert und zum Stillstand gekommen sein. Anwesende Zeugen alarmierten die Einsatzkräfte und retteten die Personen aus dem Fahrzeug.

Der 22-jährige Lenker sowie die weiteren Personen im Fahrzeug erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Der Lenker, ein 20-Jähriger und eine 22-Jährige wurden vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach gebracht. Eine weitere 22-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Graz geflogen.

Bei dem Fahrzeuglenker konnte eine starke Alkoholisierung festgestellt werden. Die Beteiligten dürften zuvor in einer Diskothek gefeiert und sich auf dem Heimweg befunden haben.

55-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Rettenegg, Bezirk Weiz. – Sonntagnachmittag, 7. August 2022, kam ein 55-jähriger Motorradfahrer von der Fahrbahn ab und verletzte sich dabei schwer.

Gegen 15:30 Uhr fuhr der 55-Jährige aus dem Bezirk Weiz mit seinem Motorrad auf der L407 vom Feistritzsattel kommend in Richtung Ratten. Dabei dürfte er rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Wiese gestürzt sein. 

Der schwer verletzte 55-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 16 ins LKH Hartberg gebracht. Das Motorrad wurde bei dem Vorfall leicht beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Rettenegg stand mit 17 Kräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Suchaktion

Leoben. – Sonntagnachmittag, 7. August 2022, kam es zu einer Suchaktion nach einem abgängigen 84-Jährigen. Er konnte leicht verletzt gefunden werden.

Gegen 14:00 Uhr verständigte eine 78-Jährige die Polizei, da ihr 84-jähriger Ehegatte gegen 09:30 Uhr den Müll zur Müllinsel bringen wollte und seither nicht zurückgekehrt ist. Aufgrund seines Gesundheitszustandes bestünde laut Angaben der Frau Lebensgefahr.

Vier Polizeistreifen suchten gemeinsam mit einer Polizeidiensthundestreife aus Leoben, einer Rettungshundestaffel des Österreichischen Roten Kreuzes, einem Polizeihubschrauber „Libelle Steiermark“ sowie 20 Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Stadt und Leoben-Göss nach dem Vermissten.

Der Mann konnte schließlich gegen 17:45 Uhr im Bereich eines Gasthauses leicht verletzt angetroffen werden. Der Mann wurde ins LKH Hochsteiermark gebracht. Er selbst konnte keine Angaben zu seinem zwischenzeitlichen Verbleib machen. 

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Gleisdorf, Bezirk Weiz. – Sonntagabend, 7. August 2022, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Der Motorradlenker erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen, sein Sohn erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. 

Gegen 20:40 Uhr lenkte eine 38-jährige Weizerin ihren Pkw auf der Gemeindestraße in Ungerdorf in Richtung Osten. Am Beifahrersitz befand sich ihr achtjähriger Sohn. Zur selben Zeit fuhr ein 39-jähriger Weizer mit seinem Motorrad auf der Gegenfahrbahn in Richtung Westen. Sein zehnjähriger Sohn gab an, sich ebenfalls auf dem Motorrad, nämlich zwischen den Beinen vor seinem Vater stehend und nicht am Rücksitz, befunden zu haben.

Der 39-Jährige dürfte aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Die 38-Jährige gab ein, eine Notbremsung eingeleitet und den Pkw zum Stillstand gebracht zu haben, ehe der 39-Jährige gegen den Pkw geprallt sein dürfte. Der 39-Jährige und der Zehnjährige kamen zu Sturz. Beide Personen dürften keinen Helm getragen haben.

Der 39-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 mit lebensgefährlichen Verletzungen ins LKH Graz gebracht. Sein Sohn erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vom Roten Kreuz in die Kinderklinik Graz gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die 38-Jährige und ihr achtjähriger Sohn blieben unverletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Labuch stand mit 16 Kräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at