Admiral 2. Liga: GAK gewinnt gegen FC Liefering

Ohne Fortune bei den Rotjacken – Bericht FC Liefering/Foto: red Bull/Gettty images
Grazer AK 1902 vs. FC Liefering; 1:0 (1:0). Torschütze: Koller (15.) In der Steiermark fehlt dem FC Liefering in defensiver Hinsicht gelegentlich der Zugriff. Einer von 23 zugelassenen Abschlüssen findet schließlich den Weg ins Tor und entscheidet ein grundsätzlich ausgeglichenes Duell zugunsten der Heimischen. 

SPIELBERICHT
Die Ingolitsch-Auswahl legte angriffslustig los, Dijon Kameri, Lawrence Agyekum und Karim Konate prüften GAK-Schlussmann Nicht aus der Distanz, der Keeper bestand die Eignungstests. Seine Vorderleute punkteten mit Konsequenz vor dem Tor: Koller stieg nach einem Liendl-Corner am höchsten und köpfelte das Rund ins lange Eck (15.). Da beide Teams einen forschen Stil pflegten, sahen die Zuschauer ein munteres Aufeinandertreffen. Auf der einen Seite hämmerte GAK-Aktivposten Liendl einen Freistoß an die Querlatte, auf der anderen verpasste Luka Reischl aus kurzer Distanz hochkarätig, nachdem Kameri zuvor gefällig in den Sechzehner gewirbelt war. 
Abschnitt zwei gestaltete sich highlightärmer, Marcel Moswitzer entschärfte die nennenswerteste Gelegenheit – einen Peham-Abschluss – auf der Linie. Im Endspurt taten sich die Lieferinger schwer, in die gefährliche Zone vorzudringen. Indes gelang es den Steirern, das Leder zu monopolisieren und die Offensivpower der Salzburger dementsprechend zu dämpfen. So bezogen Ingolitsch & Co. eine knappe 0:1-Pleite in der Merkur-Arena. 

STATEMENTFabio Ingolitsch: „Wir sind sehr gut ins Spiel gestartet, haben uns sehr gut positioniert, sind immer wieder ins letzte Drittel gekommen und haben uns dort festsetzen können. Leider ist es uns in der Anfangsphase nicht gelungen, in Führung zu gehen. Gleichzeitig waren die Grazer darauf ausgerichtet, so schnell wie möglich mit langen Bällen nach vorne zu spielen und durch ihre Wucht ins Spiel zu finden. Leider haben wir immer wieder kleine Fouls begangen, durch ihre Körperlichkeit haben sie uns mit diesen Standards Probleme bereitet – leider Gottes ist auch dadurch das Tor gefallen.“ DATEN & FAKTENAufstellung: Krumrey – Atiabou, Moswitzer, Baidoo, Pejazic (75. Wallner) – Sahin (75. Lechner), Agyekum (46. Jano), Hofer, Kameri – Konate (46. Havel), Reischl (75. Halwachs)Gelbe Karten: Pejazic (31./Foul), Baidoo (41./Foul), Ingolitsch (73./Kritik)Zuschauer: 1.901Schiedsrichter: Thomas Fröhlacher

Tabelle

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at