11. Hallstättersee-Schwimm-Marathon: 240 TeilnehmerInnen aus 19 Nationen

Obertraun; mit 240 Teilnehmer aus 19 verschiedenen Ländern war die 11. Auflage des Hallstättersee-Schwimm-Marathons ein voller Erfolg, obwohl durch die Wettervorhersage einige Änderungen vorgenommen werden mussten.

Bereits am Freitag wurde für die am Samstag stattfindende Extremdistanz über 10 Kilometer eine Streckenänderung festgelegt, um die Teilnehmer besser im Überblick zu haben. Grund dafür war eine angekündigte Gewitterfront während des Bewerbes. Aber der Reihe nach: Das zweitägige Schwimmfest am Hallstättersee startete traditionell am Freitagnachmittag mit dem Aquathlon für Einzelstarter und Teams sowie der 2. Auflage des „SwimRun“. 

Freitag: Aquathlon und SwimRun!

Der Sieg beim Aquathlon (800 Meter Schwimmen und 5,5 KM Lauf) am Freitag ging im Staffelbewerb an das „Team Dansbach“ mit Simon Hayer/GER und Jakob Stockreiter/AUT. Die Einzelwertungen konnten Jitka Rudolfova (EnergyTeam) aus Tschechien und der Innsbrucker Tom Thalhammer (SU Südstadt Trisharks) für sich entscheiden.

Beim „SwimRun“ feierten Sabine Greipel (MSC Rogner Bad Blumau) und der Oberösterreicher Klaus Unterlercher (ASKÖ Pro Aktiv Attnang) die Siege. Die Teilnehmer hatten dabei eine 7,7 Kilometer lange Distanz in 6 Splits, aufgeteilt zwischen Lauf- und Schwimmstrecken, zu absolvieren.

10 KM Distanz: Die Sieger kommen aus Deutschland!

Statt der klassischen Hallstättersee-Durchquerung der Längsachse vom Strandbad Untersee ins Strandbad Obertraun hatten die Teilnehmer zwei Runden mit je 5 Kilometern zwischen Obertraun und Hallstatt zu absolvieren. Eine Klasse für sich war der deutsche Gehörlosensportler Nicky Lange (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim). Er siegte mit über 3 Minuten Vorsprung vor Stephane Guisard (FRA/ESO Swimming Team) und Tomas Martinek aus Tschechien.

Bei den Damen siegte Marie-Therese Bartl vom SV Wacker Burghausen/GER (Megathlon SE-VTE) vor Martina Maurischat (TSV 1896 Freilassing/GER) und der Vorjahressiegerin Viktoria Haden-Felfoldi (Megathlon SE-VTE) aus Ungarn. 

5 KM Distanz: Siege für Ungarn und Deutschland!

Die seit dem Vorjahr neu in den Schwimmmarathon integrierte Distanz über 5 Kilometer entschied bei den Damen Iris Madlena Szojar aus Ungarn vor den beiden deutschen Schwimmerinnen Christine Bartels (TV Passau) und Anke Hayer (Wasserfreunde Spandau 04) für sich. 

Bei den Herren geht der Sieg wie im Vorjahr an Simon Hayer (GER/Wasserfreunde Spandau 04). Er gewann vor den beiden Tschechen Lubos Grosek (Univerzita Brünn) und Pavel Patak (TTK Slavia VS Plzen).

2,1 KM Distanz: Siege für Österreich und die Slowakei!

Die Damen-Wertung der 2,1 km Distanz gewann die Österreicherin Marie Fiedler (KSV Triteam Kapfenberg) vor den deutschen Schwimmerinnen Birgit Bonauer (GER/Serwus Burghausen E.V.) und Franziska Partheymüller.

Bei den Herren stehen Martin Skalnik aus der Slowakei (Run4Fun-Triathlon), der Tiroler Tom Thalhammer (SU Südstadt Trisharks) und Tomas Rudolf (CZE/EnergyTeam) am Siegerpodest der 2,1 Km-Distanz, bei der übrigens auch der Obertrauner Bürgermeister Egon Höll am Start war.

DANKE an die Helfer!

Schlussendlich konnte der 11. Hallstättersee-Schwimm-Marathon bei optimalen Witterungsverhältnissen und unfallfrei über die Bühne gebracht werden. Die Wassertemperatur lag durchschnittlich bei 21,5 Grad. „Über 60 freiwillige Helfer und Einsatzkräfte waren bei der 11. Auflage des Hallstättersee- Schwimm-Marathons beteiligt. An alle ein großes DANKE!“ so Veranstalter Bernhard Höll! Die Ergebnisse vom 11. Hallstättersee-Schwimm-Marathon gibt’s online unter www.bernhardhoell.at!

Alle Fotos Joachim Gamsjäger

Die schnellsten Herren der 10 KM Distanz mit Bürgermeister Egon Höll und Veranstalter Bernhard Höll
Die Siegerteams des Aquathlons beim Hallstättersee-Schwimm-Marathon mit Veranstalter Bernhard Höll.
Die schnellsten Herren der 10 KM Distanz mit Bürgermeister Egon Höll und Veranstalter Bernhard Höll

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at