Todesfall in einem Café. Sauerstoffflasche explodiert. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Bad Radkersburg, Bezirk Südoststeiermark. – Donnerstagnachmittag, 4. August 2022, explodierte die Sauerstoffflasche einer 56-Jährigen in einem Café. Die Frau verstarb.

Gegen 16:10 Uhr besuchte die 56-jährige Bewohnerin eines Pflegeheimes gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten das Café. Die Frau benutzte dort ihr Sauerstoffgerät, indem Sauerstoff über Schläuche in die Nase geleitet wurde. 

Die Frau dürfte währenddessen eine Zigarette angezündet haben. In weiterer Folge kam es zur Explosion der Sauerstoffflasche. Dadurch erlitt die Frau schwere Verletzungen. Reanimierungsversuche durch den Notarzt blieben erfolglos, die Frau erlag ihren Verletzungen. Der Sauerstoff reagierte mit dem Feuer der Zigarette und explodierte dadurch. Die Frau, die durch eine Vorerkrankung belastet war, atmete die Rauchgase ein und verstarb aufgrund eines Inhalationstraumas.

Brand eines Altstoffsammelzentrums

Kindberg, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Donnerstagnacht, 4. August 2022, kam es zu einem großflächigen Brand einer Mülldeponie. Ein 34-Jähriger entzündete das Feuer. Personen oder Tiere kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.

Gegen 23.30 Uhr bemerkten Beamte der Polizeiinspektion Kindberg einen Brand bei einem Altstoffsammelzentrum und verständigten die Feuerwehr. Aufgrund des großflächigen Brandes waren insgesamt neun Feuerwehren mit 124 Kräften im Einsatz.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag einen Plastiksack auf der Mülldeponie entzündet haben. Daraufhin weitete sich der Brand auf den Großteil eines Sperrmüllhaufens auf. Der Mann befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Mit Traktor verunglückt

Sankt Georgen am Kreischberg, Bezirk Murau. – Donnerstagabend, 4. August 2022, stürzte ein 68-jähriger Landwirt aufgrund eines Herzinfarktes mit einem Heutransportgerät von einem Forstweg in ein steil abfallendes Waldstück .Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Mann aus dem Bezirk Murau war gegen 18 Uhr zu seiner Almwirtschaft unterwegs. Aufgrund des Herzinfarktes stürzte er rund fünf Meter über ein steil abfallendes Gelände in ein Waldstück. Der Sohn des Verunglückten fand seinen Vater zirka eineinhalb Stunden nach dem Unfall. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod bestätigen. Die Feuerwehren (Sankt Georgen am Kreischberg und Ruprecht) standen im Einsatz und führten die Fahrzeugbergung durch. Das Kriseninterventionsteam Murau betreut die Angehörigen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at