Altaussee: Rasches Handeln verhinderte Waldbrand….

Durch die Aufmerksamkeit und eigentlich Neugierde konnte heute anfänglicher Waldbrand noch rechtzeitig entdeckt und gelöscht werden.

In der „Stummern“, am Ende des Altausseer See, oberhalb der Seewiese gelegen, war bei ein Hochstand eines Jägers ein Glimmbrand ausgebrochen. Ein Radfahrer wollte die Aussicht von diesem Hochstand geniessen und entdeckte den Brand, melde diesen unmittelbar im Jagdhaus Seewiese, worauf der Wirt, ein Mitglied der FF Altaussee die Alarmierung der Ff Altaussee veranlasste. Damit keine Zeit verlorenging, setzte sich ein Mannschaft unverzüglich mit dem Tanklöschfahrzeug zum Brandobjekt in Bewegung. Dort angekommen, hatte sich der Brand schon entwickelt und man sah auch schon starken Rauch aufsteigen. Sofort wurde mittels HD-Rohr die Brandbekämpfung aufgenommen und der Brandherd abgelöscht.

Wäre die Entdeckung und schnelle Alarmierung, sowie absolute Windstille, nicht gewesen, wäre an dieser Stelle eine schwieriger Waldbrandeinsatz erforderlich geworden. Noch dazu ca. 1 Km vom Seeufer entfernt.

Dieser Einsatz hat wiederum gezeigt, wie schnell man mit einer gezielten Alarmierung bzw. Verständigen der Einsatzkräfte größere und meist sehr aufwendige Einsätze verhindern kann.

Die Feuerwehr Altaussee dankt dem Radfahrer-Ehepaar für Ihre Courage und dem Seewiesenwirt für seine Unterstützung.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at