Der FC Red Bull Salzburg erneut in der Steiermark

Nach dem letztwöchigen Auswärtsspiel bei Sturm Graz müssen die Roten Bullen am kommenden Samstag, den 06. August 2022 erneut in die Steiermark. Da trifft der FC Red Bull Salzburg ab 19:30 Uhr (live auf Sky) in der Hartberger Profertil Arena auf den TSV Egger Glas Hartberg. Das Spiel wird von Schiedsrichter Harald Lechner geleitet.

  • Der FC Red Bull Salzburg ist gegen den TSV Hartberg in der Bundesliga ungeschlagen (9 Siege, 1 Unentschieden).
  • Die Roten Bullen gewannen die letzten sechs Meisterschaftsduelle gegen die Steirer.
  • Die Salzburger verloren nur zwei der acht Bundesliga-Auswärtsspiele in diesem Jahr. Beide Auswärts-Niederlagen kassierte man allerdings in der Steiermark (gegen Sturm Graz).
  • Der FC Red Bull Salzburg hatte mit 59 Prozent den höchsten Ballbesitzanteil der ersten zwei Runden in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga.
  • Maurits Kjaergaard erzielte in der zweiten Runde sein drittes Bundesliga-Tor – alle drei auswärts und nach der Pause.

Personelles
Lucas Gourna-Douath
 (Knöchel), Justin Omoregie (Oberschenkel), Kamil Piatkowski (Oberschenkel) und Samson Tijani (Schien- und Wadenbein) fallen wegen Verletzungen aus.
Ob Junior Adamu (Sprunggelenk), Youba Diarra (Schienbein) und Sekou Koita (Sprunggelenk) spielen können, ist noch offen.

Statements
Matthias Jaissle
 über …
… die Duelle mit den Steirern:
„Keine Frage, das Spiel bei Sturm lief sicher nicht so, wie wir uns das erhofft hatten. Aber wir haben die Partie analysiert, die Fehler klar angesprochen und werden die richtigen Lehren daraus ziehen. Die Jungs haben unter der Woche richtig gut gearbeitet, und ich bin mir sicher, dass die Mannschaft in Hartberg wieder ein anderes Gesicht zeigen wird.
Ich habe immer gesagt, dass die Titelverteidigung kein Selbstläufer wird, weil sich andere Teams eben auch sehr gut entwickeln. Wir verfallen nach einer Niederlage aber sicher nicht in Panik oder werden aktionistisch, sondern arbeiten wie gewohnt weiter.“

Nicolas Capaldo über …
… das Spiel gegen Hartberg:
„Wir haben zuletzt gegen Sturm Graz gesehen, was passieren kann, wenn wir nicht an unsere Grenzen gehen. Das wollen wir im kommenden Match gegen Hartberg auf jeden Fall wieder anders machen und zeigen, wie es besser geht. Und wir müssen uns bewusst sein, dass der Gegner auch diesmal wieder alles in die Waagschale werfen werden, um uns zu schlagen. Darauf müssen wir gefasst sein und dagegenhalten.“

Foto: FC Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at