Bei Unfall im alpinen Gelände schwer verletzt. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kalwang, Bezirk Leoben. – Freitagnachmittag, 29. Juli 2022, kam eine 78-Jährige aus Wien im alpinen Gelände zu Sturz und verletzte sich dabei schwer.

Die 78-Jährige war gemeinsam mit drei Freundinnen am Zeiritzkampel in Richtung Achneralm/Teichen unterwegs, um dort Pilze und Schwammerl zu suchen.

Etwa 300 Meter unter der Achneralm kam die Frau aus Eigenem zu Sturz und verletzte sich dabei schwer. Die Frau klagte über starke Schmerzen. Da es im dortigen Gebiet keinen Telefonempfang gibt, begab sich eine der Freundinnen – eine 65-Jährige aus dem Bezirk Leoben – zu Fuß ins Tal, um dort Hilfe zu holen und die Rettungskette in Ganz zu setzen. Die beiden weiteren Begleiterinnen verblieben bei der Verletzten.

Die Bergrettung Mautern traf gegen 16:45 Uhr an der Unfallstelle ein und führte die Erstversorgung durch. Mittels Trage wurde die Verunfallte nach der Erstversorgung zunächst zum Landeplatz des Rettungshubschraubers gebracht und anschließend in das Unfallkrankenhaus in Kalwang transportiert. Bei dem Vorfall trug die 78-Jährige schwere Verletzungen davon.

Mit Messer verletzt

Graz, Bezirk Lend. – Ein 31-Jähriger wurde Donnerstagabend, 28. Juli 2022, im Bereich des Grazer Volksgartens von einem bis dato unbekannten Täter mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt. Ein Tatverdächtiger wurde nun festgenommen. 

Bei einer heftigen Auseinandersetzung wurde ein 31-Jähriger aus Belarus von einem bis dato unbekannten Täter mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte nun ein 55-jähriger russischer Staatsbürger als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. 

Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark, des Stadtpolizeikommandos Graz (Kriminalreferat) und der Schnellen Interventionsgruppe (SIG) gelang es in hervorragender Zusammenarbeit, den Tatverdächtigen an seiner Wohnadresse festzunehmen. Der 55-Jährige zeigt sich zu der Tat geständig. Er gab an, zuerst von dem 31-Jährigen attackiert worden zu sein und ein auf dem Tisch liegendes Jausenmesser ergriffen zu haben, um diesen Angriff abzuwehren.

Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Graz gebracht. Nach weiteren Ermittlungen wird er in die Justizvollzugsanstalt Jakomini überstellt.

Das 31-jährige Opfer befindet sich laut ärztlicher Auskunft nach wie vor in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at