ÖBB suchen aktuell 19 Verschub-Mitarbeiter in der Steiermark

Damit die Züge der ÖBB jeden Tag sicher, pünktlich und verlässlich unterwegs sind, arbeiten tausende Kolleg:innen hinter den Kulissen rund um die Uhr und bei jedem Wetter. Die Mitarbeiter:innen im Verschub kuppeln Züge und Wagen zusammen und sorgen dafür, dass die Züge immer richtig zusammengestellt werden und rechtzeitig am Bahnhof bereitgestellt werden.

Die ÖBB suchen derzeit in der Steiermark 19 neue Kolleg:innen für diese körperlich fordernde Tätigkeit. Die nächsten Kurse der 9-wöchigen, bezahlten Ausbildung starten am 17.08.2022 und 31.08.2022.

Besonders spannend ist der Job für Menschen, die gerne richtig anpacken und an der frischen Luft tätig sein wollen. Die Verschieber:innen arbeiten in kleinen Teams und kuppeln Waggons, bremsen und sichern sie. Außerdem bedienen sie sicherungstechnische Anlagen, wie Weichen, und stimmen sich über Funk mit Kolleg:innen anderer Verschubteams, Triebfahrzeugführer:innen und der Fahrdienstleitung ab.

Voraussetzungen für zukünftige Verschieber:innen

Folgende Voraussetzungen müssen die angehenden Verschieber:innen erfüllen:

  • Zu Beginn der Ausbildung sind sie mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie haben eine abgeschlossene Berufs- oder Schulausbildung.
  • Bewerber:innen verfügen über sehr gutes Hör- und Sehvermögen sowie körperliche Fitness, da schwere Gegenstände gehoben werden müssen.
  • Hitze, Kälte, Nässe und Wind machen ihnen nichts aus.

Da die ÖBB rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr unterwegs sind, arbeiten auch die Verschieber:innen rund um die Uhr. Die neuen Kolleg:innen müssen sich also auf Schichtdienst sowie Arbeit in der Nacht und an Wochenenden einstellen – ihren Dienstplan erhalten sie zur besseren Planung bereits bis zu 2 Monate vorab.

Bezahlte Ausbildung und vielfältige Aufstiegschancen

Während der 9-wöchigen Ausbildung verdienen die angehenden Verschieber:innen rund € 2.070 brutto pro Monat. Nach Abschluss der Ausbildung beträgt das Gehalt mindestens € 2.180 brutto pro Monat. Darüber hinaus bieten die ÖBB einsatzabhängige Nebenbezüge von durchschnittlich € 600 brutto pro Monat an. Nach der abgeschlossenen Ausbildung gibt es zahlreiche Aufstiegschancen für die Verschieber:innen. So können sie sich beispielsweise zu Verschubleiter:innen ausbilden lassen oder die Bedienung der Verschub-Triebfahrzeuge lernen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at