RIFIFI-METHODE: Spektakulärer Einbruch in Antiquitätengeschäft

Graz, Bezirk Gries. – Bislang unbekannte Täter stehen im Verdacht, in aufwändiger Art und Weise in ein Antiquitätengeschäft eingebrochen zu haben. Sie stahlen zahlreiche historische Wertgegenstände und Kulturgüter. Die Schadenshöhe ist enorm. Das Landeskriminalamt ermittelt und ersucht um Hinweise.

In der Zeit zwischen Samstagmittag (23. Juli 2022) und Dienstagmittag (26. Juli 2022) drangen die bislang unbekannten Täter in den Keller eines Mehrparteienhauses in der Josef-Huber-Gasse im Grazer Bezirk Gries ein. Dort brachen sie offenbar unter Einsatz von hydraulischen Werkzeugen durch die Holzkonstruktion, die Betondecke und den Fliesenboden von unten in das Antiquitätengeschäft im Erdgeschoss ein. Aus dem Antiquitätengeschäft stahlen die Täter schließlich zahlreiche historische Gegenstände aus dem ersten und zweiten Weltkrieg. Darunter auch eine größere Menge an Dolchen und Orden. Die Schadenshöhe ist beträchtlich und dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

Der Geschäftsinhaber (61) selbst bemerkte den Einbruch am gestrigen Dienstag gegen 11.30 Uhr und erstattete Anzeige bei der Polizei. Er hatte das Geschäft am vergangenen Samstag gegen 12.00 Uhr geschlossen und den Laden aufgrund eines Termins gestern kurzfristig aufgesucht.

„Rififi-Einbruch“

Vorgehensweisen dieser Art, bei denen Täter meist nach sorgfältiger Planung durch die Decke in ein Objekt einbrechen, werden fachsprachlich auch „Rififi“ genannt. Aktuellen Erkenntnissen zufolge ist davon auszugehen, dass hier mehrere Täter am Werk waren und dabei schwere Arbeitsgeräte benutzten. Aufgrund der massiven Art und Weise des Einbruchs ist von einer stark verschmutzen Kleidung der Täter auszugehen. Diese konnte bislang nicht sichergestellt werden.

Das Landeskriminalamt ersucht um Hinweise des angeführten Tatgeschehens. Dabei sind insbesondere Wahrnehmungen zu Täterschaft bzw. deren womöglich entsorgter Arbeitskleidung relevant.

Auch bei möglichen Angeboten einer größeren Anzahl von Gegenständen aus dem ersten und zweiten Weltkrieg bzw. Orden und Dolchen (zB in Antiquitätengeschäften, etc.) ersucht die Polizei um Mitteilung.

Hinweise (auch vertraulich) an: LKA Steiermark, 059133/60-3333 bzw. lpd-st-landeskriminalamt@polizei.gv.at  

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at