Bad Mitterndorfer Francisco Mörth mit tollem Ergebnis beim Sommer-GP in Wisla

Solide Leistungen der ÖSV-Adler beim Sommer-Auftakt

Die diesjährige Sommer-Serie der Skispringerinnen und Skispringer hat am vergangenen Wochenende im polnischen Wisla ihren Auftakt gefunden. Aus österreichischer Sicht überzeugte dabei vor allem Gesamtweltcupsiegerin Sara Marita Kramer mit soliden Leistungen. Den Prolog am Freitag konnte die 20-jährige Salzburgerin für sich entscheiden. Beim Auftakt am Samstag verpasste sie den Sieg nur um 0,1 Punkte. Am Sonntag reichte es für den fünften Platz. Neben Kramer ließ auch Chiara Kreuzer ihre erfreuliche Sommerform mit einem sechsten und einem siebten Platz aufblitzen.

Bei den Herren waren Österreichs Olympia-Helden Stefan Kraft, Manuel Fettner, Daniel Huber und Jan Hörl aufgrund der noch laufenden Wettkampfvorbereitung nicht am Start. Die erste Trainingsgruppe von Cheftrainer Andreas Widhölzl wird erst bei der zweiten Grand-Prix-Station im August in Courchevel (FRA) teilnehmen. Beim Auftakt in Wisla wurde Thomas Lackner am Samstag als Achter bester Österreicher. Am Sonntag konnte Francisco Mörth mit einem fünten Platz überraschen. Dominierende Nationen beim Grand Prix in Wisla waren bei den Herren die polnischen Gastgeber sowie bei den Damen die starken Sloweninnen, die jeweils Tagessiege am Samstag und Sonntag einfahren konnten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at