KULTURVISION SALZKAMMERGUT SCHÄRFT IHR PROFIL

Am 16. und 17. Juli ging in der Alten Weberei in Ebensee die lange geplante Klausurtagung des Vereins Kulturvision Salzkammergut über die Bühne. Zielsetzung war, die mittel- und langfristigen Ziele des Vereins zu definieren und auch das Profil zu schärfen.

Die Kulturvision Salzkammergut ist ein überregionales Kulturnetzwerk mit Sitz in Ebensee. Der Verein wurde 2020 vom Team der Kulturhauptstadt Bad Ischl-Salzkammergut gegründet und die Agenden im Frühjahr 2021 an den jetzigen Vorstand übertragen. Die Kulturvision Salzkammergut agiert seither unabhängig, ist mit 5% Miteigentümer der Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024 GmbH und damit sowohl im Aufsichtsrat als auch in der Generalversammlung vertreten. Im letzten Jahr widmete man sich in einem ersten Schritt zum Vereinsaufbau intensiv dem Ausbau eines Salzkammergut-übergreifenden Netzwerkes von professionellen KünstlerInnen, KulturarbeiterInnen und Kreativen.

Erste Projekte konnten umgesetzt werden, z.B. heuer im Jänner gemeinsam mit dem Team der Kulturhauptstadt eine stark frequentierte Online-Infoveranstaltung zum Thema Förderstellen, u.a. mit Vertretern des BMKÖS, der Länder Steiermark und Oberösterreich, und der LEADER Regionen. Außerdem organisierte und ko-finanzierte der Verein Kulturvision Salzkammergut gemeinsam mit dem Otelo und dem Hand.Werk.Haus das erste Craft#Art’22 Symposium in Bad Goisern, bei dem zahlreiche regionale bildende KünstlerInnen arbeiten, sich austauschen und vernetzen konnten. Darüber hinaus finden regelmäßig gemeinsame Stammtische immer an unterschiedlichen Orten im Salzkammergut statt.

Zu den Mitgliedern zählen neben Künstlerinnen und Künstlern aus unterschiedlichen Richtungen bildender und darstellender Künste, u.a. auch professionelle Fachkräfte aus den Bereichen Kunstpädagogik, Kunst- und Kulturvermittlung analog wie digital, Kultur- und Projektmanagement, Ausstellungsdesign, Fine Art Print, etc. Das Netzwerk spannt sich vom Ausseerland bis zum Attersee und ins Almtal. Die Bandbreite allein zeigt, welche Qualitäten und Expertisen im Salzkammergut und den Grenzgemeinden vorhanden sind.  

Stimmen aus dem Verein:

„Wir haben im letzten Jahr gemerkt, dass wir zwar im Netzwerkaufbau sehr stetig agieren, aber in der Außenwirkung Schwierigkeiten hatten, den Vereinszweck konkret zu kommunizieren. Um hier eine klarere Linie zu finden und uns noch stärker positionieren zu können, wollten wir mit dieser Klausurtagung die Meinungen und Stimmen der Vereinsmitglieder bündeln und ein klares Leitbild formulieren.“

-Daniel Bernhardt, Obmann

Die Ergebnisse der Klausur werden bis Ende August ausgewertet und -formuliert. Ziel ist es, bei der diesjährigen Vereinsvollversammlung am 16.09. das neu geschärfte Leitbild und die Zielsetzung des Vereins zu präsentieren.

Wer mehr über den Verein erfahren möchte, kann sich auf der Homepage (www.kulturvision-salzkammergut.at) informieren oder direkt per Mail an die Vereinsführung wenden – family@kulturvision-salzkammergut.at

 Die Klausurtagung selbst fand mit freundlicher Unterstützung des BMKÖS statt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at