Landesfeuerwehrverband Steiermark: Erhöhte Waldbrandgefahr

Die geringen Niederschläge der vergangenen Wochen sorgen in Kombination mit der prognostizierten Hitzewelle für eine „brandgefährliche“ Mischung in den steirischen Wäldern. Mit Blick auf die steigenden Temperaturen weisen die steirischen Feuerwehren daher auf die zunehmende Waldbrandgefahr hin. Laut Waldbrandgefahrenindex der ZAMG ist in den kommenden Tagen verbreitet mit einer hohen, punktuell sogar mit einer „extremen“ Waldbrandgefahr bzw. der Gefahr von Hecken- und Wiesenbränden zu rechnen.

Es wird darauf hingewiesen, dass in allen steirischen Bezirken und in der Landeshauptstadt Graz von den Bezirksverwaltungsbehörden die Waldbrandverordnung erlassen wurde, die jegliches Feueranzünden und Hantieren mit offenem Feuer im Wald (Lagerfeuer, rauchen im Wald…) und im Gefahrenbereich des Waldes verbietet.

Daher folgende Hinweise:

– Kein offenes Feuer in Wäldern, in der Nähe von Baumgruppen, auf Wiesen oder auf trockenen Feldern anzünden.

– Beim Grillen im Garten immer Löschmittel, z.B. einen Kübel Wasser, bereitstellen.

– Bitte niemals brennende Zigaretten etc. aus dem Fenster werfen.

– Bitte keine Abfälle in der Natur hinterlassen. Glasabfälle etc. könnten bei Sonnenbestrahlung u.U. wie ein Brennglas wirken.

– Fahrzeuge bitte nicht auf entzündlichem Untergrund (Wiesen, Wegrand), sondern ausschließlich auf befestigtem Untergrund (Asphalt, Schotter etc.), parken. Der Katalysator eines KFZ‘s erhitzt sich stark und kann einen Brand auslösen.

– Zufahrtswege für Einsatzkräfte frei halten.

– Viele Brände lassen sich durch rasches Eingreifen schon im Anfangsstadium löschen. Deshalb bitte immer sofort die Feuerwehr unter Notruf 122 alarmieren – auch wenn es sich noch um ein kleines Feuer oder um eine Rauchentwicklung handelt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at