Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Groß St. Florian, Bezirk Deutschlandsberg.- Montagabend, 18. Juli 2022, kam ein 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Südoststeiermark mit seinem Fahrzeug zu Sturz und trug dabei tödliche Verletzungen davon. 

Gegen 19:15 Uhr war der 22-Jährige mit seinem Motorrad auf der L 607 (Lebingerstraße) von der L 601 kommend in Richtung der L 637 (Unterbergla) unterwegs. Auf Höhe des Straßenkilometers 1,853 kam er aus derzeit noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte in einen angrenzenden Straßengraben. Der Lenker erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle.

31 Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeit: LKW-Fahrer gestoppt

Lieboch, Bezirk Graz-Umgebung.- Montagvormittag, 18. Juli 2022, stoppten Beamte der Landesverkehrsabteilung einen Lkw-Fahrer, der insgesamt 31 Mal gegen die Lenk- und Ruhezeit verstoßen hatte. 

Polizisten der Landesverkehrsabteilung brachten gegen 08:00 Uhr auf der B 70 einen Lkw zur Anhaltung und führten anschließend eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 71-jährige Fahrer aus dem Bezirk Graz-Umgebung in den letzten 29 Tagen insgesamt 31 Mal gegen die Lenk- und Ruhezeit verstoßen hatte. Dabei handelte es sich um 16 sehr schwere, sieben schwere und acht geringfügige Übertretungen. Er wird an die Behörde Graz-Umgebung angezeigt. Der Fahrzeuglenker war bereits in der Vergangenheit mehrfach wegen derartiger Übertretungen angezeigt worden.

Brand einer Absauganlage.

Aflenz, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.- Montagabend, 18. Juli 2022, kam es auf einem Firmengelände zu einem Brand. Verletzt wurde dabei niemand.

Gegen 19:45 Uhr geriet aus derzeit noch unbekannter Ursache die Filteranlage einer Absauganlage in Brand. Mitarbeiter nahmen den Vorfall wahr und verständigten die Einsatzkräfte. Die Feuerwehren Graßnitz und Turnau waren mit sechs Fahrzeugen und 40 Kräften im Einsatz. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unbekannt. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Arbeitsunfall

Leoben.- Bei einem Arbeitsunfall auf einem Betriebsgelände Montagvormittag, 18. Juli 2022, wurde ein 35-jähriger Arbeiter aus Ungarn schwer verletzt.

Ein 36-Jähriger aus dem Bezirk Leoben war gegen 11:30 Uhr mit einer Lokomotive auf der Bahnstrecke am Betriebsgelände unterwegs. Zu selben Zeit führte der 35-Jährige in etwa drei Metern Höhe Arbeiten in dem Korb einer Hebebühne über den Gleisen durch. 

Der Lokomotivführer dürfte den Arbeiter übersehen haben und es kam zum Zusammenstoß des Fahrzeugs mit der Hebebühne. Dabei stürzte der 35-jährige Arbeiter von der Hebebühne auf die Motorhaube der Lokomotive. 

Der Verunfallte wurde mit schweren Verletzungen von der Betriebsrettung zunächst in das LKH Hochsteiermark, Standort Leoben, und später zum Standort Bruck an der Mur zur stationären Aufnahme gebracht.  

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at