„Einmal Hölle und zurück“ im Salzkammergut: Fünfter Sieg für Schweizer Konny Looser!

Bad Goisern; Zum 25-Jahr-Jubiläum machten 2.500 Mountainbiker bei optimaler Witterung die Region um den Hallstättersee wieder zum Hotspot der Bikerszene.

Schon bei der Fahrerpräsentation am Vortag wurde Konny Looser, der sich vor wenigen Wochen auch zum Schweizer Marathonmeister 2022 kürte, zum Favoriten der Extremdistanz über 213 Kilometer und 7.059 Höhen erklärt. 430 Biker nahmen dann am Marathontag die Extremdistanz um 5 Uhr früh in Angriff.

Knapp nach der Hälfte des Rennens setze sich ein Trio, bestehend aus Konny Looser (SUI/Stoll-Racing powered by ETL-GDS), dem Tiroler Philip Handl (Team Texpa Simplon) und Matthias Alberti (GER/KTM Factory MTB Team), an der Spitze des Feldes fest. Am berühmt-berüchtigten Hallstätter Salzberg konnten Handl und Alberti das Tempo des Schweizers nicht mehr halten und verloren bis zur Bergstation zwei Minuten. Bis ins Ziel baute Looser seinen Vorsprung kontinuierlich aus und machte seinen fünften Sieg im Salzkammergut mit einem Vorsprung von fast 10 Minuten perfekt.

Konny Looser: „Zeitpunkt optimal genützt!“

„Beim Anstieg auf den Salzberg bemerkte ich, dass meine beiden Konkurrenten das Tempo etwas zurückschrauben mussten, ich hingegen konnte meine Reserven optimal nützen. Aber 5 Siege bei diesem extremen Rennen sind einfach unglaublich! Während 213 Kilometer kann so viel passieren!“ so Looser im Ziel. Zweiter wurde schlussendlich Matthias Alberti mit einer Zeit von 9:44:49 vor Philip Handl (9:57:17). Vierter wurde der Steirer David Schöggl (Pure HUMANPWR KTM), bester Oberösterreicher Lukas Kaufmann als Siebter.

8 Damen gingen ins Rennen!

Bei den Damen starteten 8 Bikerinnen ebenfalls um 5 Uhr früh. Nach 12 Stunden und 16 Minuten gewann die Linzerin Barbara Mayer (RC ARBÖ SK VÖEST) mit über 18 Minuten Vorsprung auf die Deutsche Veronika Weiß. Rang drei ging an Celine Trommer (GER), Rang vier an Jan Zidekova (CZE).

Sieger der B-Strecke: Milena Kalasova (CZE) und Michael Holland (AUT)!

Auf der B-Strecke über 121,6 Kilometer waren 572 Teilnehmer am Start! Am Ende des Renntages setzte sich der Niederösterreicher Michael Holland von den Naturfreunden Wilhelmsburg vor dem Tiroler Daniel Federspiel, vom Team Felbermayer Simplon Wels, durch. Dritter wurde der Mühlviertler Michael Kampelmüller.

Bei den Damen ging der Sieg nach Tschechien. Die Siegerin der Extremdistanz von 2014 und 2015, Milena Kalasova, gewann vor Bianca Somavilla aus Tirol und Anna Bicskei aus Ungarn.

Eigene Wertung für Gravelbikes!

Auf der C-Strecke gab es wieder eine eigene Wertung für Gravelbikes, welche Nicole Czernoch (GER) und der Steirer Karl-Heinz Gollinger für sich entscheiden konnten. 

Insgesamt waren am Marathontag der 25. Auflage der Salzkammergut-Trophy auf den sieben verschieden langen Distanzen 2.450 Teilnehmer aus 30 verschiedenen Nationen am Start.

Am morgigen Sonntag steht die SCOTT Junior-Trophy und die Bosch eMTB Schnitzeljagd am Programm.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at