Oberbank Bad Aussee: US-Inflation steigt auf den höchsten Stand seit 1981

Die Inflation in den USA gerät weiter außer Kontrolle. Im Juni zog die Teuerungsrate erneut deutlich stärker als erwartet an und kletterte auf 9,1 Prozent, den höchsten Stand seit 1981. Ökonomen hatten mit 8,8 Prozent gerechnet. Materialengpässe und weiter steigende Energiekosten waren maßgeblich für den erneuten Inflationsschub verantwortlich. Regierung und Währungshüter der USA hatten eigentlich gehofft, dass der Höhepunkt des Preisanstiegs bereits erreicht sei. Nun jedoch ist klar, dass die Fed weiter aggressiv die Zinsen anheben muss, „wenn sie eine neue Preissteigerungswelle verhindern will“, meint Mohamed El-Erian, der unter anderem die Allianz berät. Die nächste Zinssitzung der Fed findet am 26. und 27. Juli statt. Zahlreiche US-Notenbanker haben in den vergangenen Tagen ihre Zustimmung zur einer weiteren Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte signalisiert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at