Menschenrettung am Altausseer See

Mittels Sirene wurden die Altausseer Feuerwehr-Kameraden am heutigen Tag zu einer Menschenrettung am Altausseer See gerufen.

Eine deutsche Staatsbürgerin ist beim Wandern um den Altausseer-See gestürzt und hat sich schwer verletzt. Die Kameraden holten, wie bereits des Öfteren zuvor, das Team vom Roten Kreuz Ortsstelle Ausseerland beim Hotel Seevilla ab. Ein zufällig anwesender Notarzt  bot umgehend sein Hilfe an, und er wurde sogleich von den Rettungskräften zur Verunfallten mitgenommen. Der Notarzt konnte eine schwere Verletzung im Bereich des Knöchels diagnostizieren. Erschwerend kam hinzu, dass die Dame hochschwanger war.

Um die bestmögliche Versorgung zu garantieren, wurde von den Einsatzkräften des Roten Kreuzes Bad Aussee umgehend ein Rettungshubschrauber samt Notarzt verständigt. Da alle steirischen Hubschrauber und auch die Boden gebundenen Kräfte im Einsatz waren, wurden die Kollegen von Martin 1 aus St Johann im Pongau zur Einsatzstelle beordert.

Von den Kameraden der Feuerwehr Altaussee wurde der Landeplatz vorbereitet und der Hubschrauber eingewiesen. Nach der Erstversorgung wurde die Patientin in den Hubschrauber verladen und ins LKH Salzburg gebracht.

Nach ca. 1 ½ Stunden konnte die Feuerwehr Altaussee an den Florian Liezen die Einsatzbereitschaft melden.

Wir wünschen der Dame alles Gute und bedanken uns beim Team vom Roten Kreuz Bad Aussee, sowie vom Notarzthubschrauber Martin 1 für die mustergültige Zusammenarbeit.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at