Lionsclub Ausseerland feierte 40-Jahre des Bestehens mit Jubiläumsschießen auf der Schießstätte in Altaussee

4 tolle Kinder haben die (Anwärter-)Schützinnen und Schützen sehr toll begleitet – und oben, wo die Scheiben aufgehängt waren, waren nochmals 2 Kinder die den ganzen Tag für die ordentliche Durchführung und – Sichtung/Prüfung der Ergebnisse auf den Scheiben zuständig waren.

Ein großer Dank gilt diesen 6 Kindern!

Wir durften Lions-Freundinnen und Freunden von Nachbarclubs begrüßen – Liezen, Anasia und Dachstein Weltkulturerbe haben uns mit einem Besuch geehrt. Auch die Rotary-Freunde aus dem Ausseerland waren zu dritt bei unserer Feier dabei und haben bis zur späten Stunde mit uns gefeiert.

Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer konnte sich für das
Schießen anmelden – 30 Schüsse in 3 Runden (2×5 Schüsse pro Runde). Auf der Jubiläumsscheibe durfte einmal geschossen werden.

Ab 11:00 Uhr trafen die ersten Lions-Freunde ein – und nutzten die Gelegenheit bei trockenem und gutem Wetter die ersten Schüsse abzufeuern.

Die Jubiläumsscheibe wurde vom Lions- Künstlerfreund Anton S. Frick gestaltet und stellte eine mehr als würdige Jubiläumsscheibe dar!

Geschossen wurde mit einem .22-Kaliber Gewehr auf den Scheiben welche in einer Distanz von ca. 125m mit einem Winkel von 9° (Aufwärts) entfernt angezielt wurden.

Der Nachmittag verlief in einem schönen, freundschaftlichen Rahmen wo sich (Lions- )Freunde und Freundinnen, Nachbarclubs und Rotarier-Freunde prächtig unterhielten. Die Verpflegung wurde von Kellnerin Waltraud, Hausherr Franz und Elisabeth Pichler hervorragend versorgt. Auch hier ein großes DANKESCHÖN!

Der ARF war anwesend, um über unsere Feier zu berichten – einige Interviews wurden von Eva Hilbrand durchgeführt – als Kameramann war Francesco Berton dabei.

Nachdem alle auf den Wertungsscheiben und auch auf der Jubiläumsscheibe geschossen hatten, kam die Band von Robert Leu und seine Musikantin und Musikanten, welche uns mit tollen steirischen Klängen und „Posch’n-Liedern“ vergnügt haben.

Das Abendessen war in einem Buffet-Form aufgesetzt – Schmackhaftes Bradl, Gulasch, Knödel und Kraut von Kahlsen’eck sorgten für die notwendige Energie!

Um 19:30 Uhr kam Vize- Bürgemeisterin Waltraud Huber- Köberl zu uns. Waltraud hielt eine sehr dankenswerte, löbliche Rede über den Einsatz der Lions im Auseerland. Sie wies auf die Wichtigkeit und Bedeutung gerade in diesen Zeiten, hin. Sie bedankte sich im Namen der drei Bürgermeistern Frosch, Steinegger und Loitzl für die hervorragende Unterstützung der Lions Freunde.

Danach wurde die Bühne von 4 Gründungsmitgliedern betreten – Michael Pollner, Klaus Reischenböck, Gernot Granner und Erhard Beuchel hielten jeweils eine Ansprache über 40- Jahre Lions Club Ausseerland.
Gerhard Steinhuber, ebenso Gründungsmitglied, war entschuldigt und wurde von den 4 Freunden würdig vertreten.

Gernot „Terzi“ Granner erklärte, wie sich der Club vom Anfang bis heute entwickelt hat – diese Ansage gab einen schönen Blick in die Geschichte von den Lions im Ausseerland.

Unser Lions Freund Erhard erläuterte sein schönstes Erlebnis mit den Lions – wenn auch ein trauriger Anlass dazu führte. Bei seiner Erzählung von einem Hubschrauber-Einsatz mit Weihnachtsmann kam nicht nur bei vielen Anwesenden pure Gänsehaut, sondern auch die damals emotionale Situation war so berührend, dass so mancher ein Tränchen wegdrücken musste.

Klaus Reischenböck erzählte über einen möglichen, früheren Zusammenschluss mit einem Lions Club wo nach vielen Jahren „Freundschaft“, die Herrschaften sich untereinander noch immer „Sie’tzten“. „Die passen nicht zu uns!“, war Klaus‘ Meinung und wie recht er hat!

Michael Pollner ergänzte das 40-Jahre Resümee und schließ den Rückblick mit den Worten „DAS IST LIONS!“ würdig ab.

Georg Haselnus und Ralf Tornow ehrten die Gründungsmitglieder mit einer sehr schönen Silbernadel, handgefertigt von Anita Seebacher aus Altaussee – liebe Gründungsfreunde, vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz!

Dann war es soweit – die Preisverleihung fand statt.

Bei den Wertungen wurden die Damen und die Herren separat als Wertungsgruppen aufgeteilt – die Hauptpreise waren für Julia und Gerald – ein „Jäger-Paar“ hat die meisten Punkten erzielt.

Mehr in einem ARF – Fernsehbericht!!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at