Max Verstappen gewinnt Sprint in Spielberg und baut WM -Führung aus

Der Niederländer führt vom Start bis ins Ziel und wird das Rennen am Sonntag von der Pole starten.

Mit einer kontrollierten Fahrt gewann Max Verstappen das Sprintrennen auf dem Red Bull Ring vor Charles LeClerc und baute seinen Vorsprung auf den Ferrari-Piloten auf 44 Punkte aus.
Der Oracle Red Bull Racing-Pilot startete das Sprintrennen von der Pole-Position aus und sah nie in Gefahr, den Sieg zu verpassen, was bedeutet, dass er den Großen Preis von Österreich am Sonntag vom ersten Startplatz aus in Angriff nehmen wird.
Verstappens Teamkollege Sergio Pérez glänzte ebenfalls im Sprint. Der Mexikaner wurde auf Platz 13 zurückgeworfen, nachdem alle seine Rundenzeiten aus Q3 nach dem Qualifying am Freitag gestrichen worden waren, machte aber acht Plätze gut und wurde Fünfter.
Pierre Gasly von der Scuderia AlphaTauri war als 10. in das Sprintrennen gestartet, doch eine frühe Kollision mit dem Mercedes von Lewis Hamilton warf ihn zurück, so dass er nur als 15. ins Ziel kam, während sein japanischer Teamkollege Yuki Tsunoda 17. wurde.
ZITATE
Oracle Red Bull Racing
MAX VERSTAPPEN – 1.

„Es ist ein gutes Gefühl, den Sprintsieg hier auf dem Red Bull Ring nach Hause zu bringen. Die ersten beiden Runden waren wichtig für mich, um einen Vorsprung herauszufahren, danach ging es nur noch darum, das Tempo zu halten. Das Sprintrennen gibt natürlich keinen vollständigen Überblick über das morgige Rennen, aber von der Pace her ist es zwischen uns und Ferrari sehr eng. Ich erwarte, dass es morgen ein harter Kampf sein wird. Wir werden auch die harten Reifen haben, also wird es interessant sein, zu sehen, wie sie sich im Rennen verhalten. Es wird sehr wichtig sein, während des Rennens eine gute Strategie zu wählen, denn man weiß nie, was passieren kann. Es wird nicht einfach werden, aber ich freue mich darauf.“
SERGIO PÉREZ – 5.
„Es war ein gutes Rennen und eine gute Aufholjagd. Ich hatte einen guten Start und konnte mich aus Schwierigkeiten heraushalten, es war schwierig mit Lewis und einer Menge Leute, die Seite an Seite in Kurve drei fuhren. Wir haben das Beste aus dem Sprint herausgeholt, und ich denke, das ist ein starkes Ergebnis für uns. Nachdem ich alle überholt hatte, war George Russell nicht mehr einzuholen. Ich wünschte, ich wäre wieder auf P4 gekommen, aber ich kann von Platz fünf aus kämpfen. Aus dem Sprintrennen können wir Lehren ziehen, damit wir morgen auf dem Podium stehen. Geduld wird am Sonntag der Schlüssel sein; ich möchte einen guten Start erwischen und im Rennen sofort mitmischen können. Heute habe ich in der ersten Runde vier Plätze gutgemacht, hoffentlich klappt das auch morgen. Wir müssen noch einiges an Potenzial aus dem Auto herausholen, damit wir uns auf das Rennen freuen können.“
CHRISTIAN HORNER – Teamchef
„Es war großartig, gestern die Pole zu holen und den Sieg im Sprintrennen zu erringen und diesen für das morgige Rennen zu behalten, ist fantastisch. Max hat die Reifen sehr stark beansprucht, um das DRS zu durchbrechen. Es ist ein ziemlich langer Stint, und Ferrari hat seine Reifen geschont, aber das ist die Strategie, die wir gewählt haben, und was man am Anfang rausnimmt, bekommt man am Ende zurück. Max kam gut damit zurecht, und es war ein recht komfortables Rennen für ihn. Gestern gab es eine harte Strafe für Checo, aber heute hatte er eine unglaubliche erste Runde. Er schaffte es, die Autos abzuschütteln und machte acht Plätze gut, so dass er wieder auf P5 landete, nur einen Platz hinter dem, wo er unserer Meinung nach hätte sein sollen. Morgen wird es ein faszinierendes Rennen werden. Man sieht, dass die Ferraris schnell sind, also brauchen wir wieder einen guten Start, eine großartige erste Runde und müssen den Kopf hängen lassen. Die Unterstützung, die wir hier in Österreich auf dem Red Bull Ring erfahren haben, war unglaublich, für das Team und für Max im Besonderen von der Orange Army. Die Fans auf der ganzen Welt waren fantastisch, aber es ist toll, hier zu Hause zu fahren, und das bereitet uns auf ein spannendes Rennen morgen vor.“
Scuderia AlphaTauri
PIERRE GASLY – 15. Platz
„Ich bin sehr enttäuscht, wir haben den Sprint in den Top 10 begonnen und vor der ersten Kurve war es schon vorbei. Ich weiß nicht genau, was passiert ist, also muss ich es mir später ansehen, aber ich war neben Lewis und plötzlich war ich auf der falschen Seite der Rennstrecke. Danach war die linke Seite des Autos gebrochen, und es war für den Rest des Rennens schrecklich zu fahren. Morgen wird ein langes Rennen, also müssen wir heute Abend weggehen und sehen, was wir tun können, um uns weiterzuentwickeln.“
YUKI TSUNODA – 17. Platz
„Es war ein harter Tag. Ich hatte absolut keine Pace, es war ein anderes Niveau als bei den anderen und das Auto war einfach zu langsam. Uns fehlte es generell an Grip und wir hatten das ganze Wochenende über eine unvorhersehbare Balance. Wir haben uns die Daten angeschaut und konnten bisher kein Problem finden, also müssen wir uns die Sache genauer ansehen.“

Titelbild©Red Bull

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at