ESV Bad Mitterndorf schafft das Final Four

Der ESV Bad Mitterndorf mit den Schützen Josef Winkler, Günther Moser, Franz u. Peter Burgschweiger schafften mit einem Sieg in der Verlängerung im Viertelfinale auswärts bei ESV Union Wies Wiel den Einzug zum Final Four in Bad Mitterndorf am 16.07.2022. Nach 0:2 u. 0:4 nach den ersten zwei Spielen schien die Partie fast verloren. Doch die Bad Mitterndorfer kämpften sich wieder heran. Das dritte Spiel ging an die Bad Mitterndorfer, es steht 2:4. Im vierten Spiel holten die Bad Mitterndorfer nach einem 5 Punkte Rückstand vor der Letzten Kehre durch einen Traumversuch von Josef Winkler mit der grünen Platte noch das Unentschieden und somit das 3:5. Im fünften Spiel ging Bad Mitterndorf schnell mit 12:0 in Führung und gewann auch dieses Spiel mit 22:10. Spielstand nach Punkten 5:5. Somit ging es in die Verlängerung. Nach einer fehlerfreien ersten Kehre ging Bad Mitterndorf mit 3:0 in Führung. Die zweite Kehre: Anschuss mitten zur Taube, Treffer von Wies, der Stock bleibt rechts am Strich hängen, Taube läuft ebenfalls mit und liegt auf der gleichen Höhe ca. 1m vor der hinteren Linie. Ein Traumansteller von Josef Winkler. Ein Maß von Wiel ca. 60 cm vor die Taube. Mit einem Superschuss von Franz Burgschweiger bleibt die Taube unverändert liegen und hat 70 cm links der Taube Bestlage. Ein Versuch der Hausherren den ziehenden Stock etwas anzudrücken ging schief, er rutschte auf der linken Seite vorbei und bleibt an der hinteren Linie hängen. Mit dem letzten Versuch der Hausherren wurde der ziehende Stock aus den Kasten befördert und bleibt links an der Linie hängen, 1,10 m zur Taube. Günther Moser hatte den letzten Schuss und erzielte mit 60 cm Abstand zur Taube Bestlage. Damit 6:0 nach der Verlängerung. Endergebnis: 7:5 (75 : 69) für ESV Bad Mitterndorf.

Peter Burgschweiger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


error: (c) arf.at